POL-HB: Nr.: 0114 –Tritte gegen den Kopf —

Polizeimeldungen Bremen

17.02.2021 – 14:43

Polizei Bremen

Ort: Bremen-Mitte, OT Bahnhofsvorstadt, Bahnhofsplatz
Zeit: 16.02.2021 21:30 Uhr

Am Dienstagabend schlug und trat ein 32-Jähriger in der Bahnhofsvorstadt einem 36-jährigen Mann gegen den Kopf. Beide verhielten sich gegenüber den alarmierten Einsatzkräften aggressiv und mussten vorläufig festgenommen werden.

Gegen 21:30 Uhr gerieten der 32-Jährige und der 36-Jährige am Bahnhofsplatz in eine verbale Auseinandersetzung. Im Verlauf schlug der 32 Jahre alte Mann dem Anderen mit der Faust gegen den Kopf. Anschließend kam die 36 Jahre alte Lebensgefährtin des Schlägers hinzu und stieß den 36-Jährigen gegen eine anfahrende Straßenbahn. Er prallte mit dem Hinterkopf gegen die Bahn und fiel zu Boden. Dort liegend, wurde er von dem 32-jährigen Mann seitlich gegen den Kopf getreten. Ein Security-Mitarbeiter und ein Polizist, die privat unterwegs waren, schritten ein und konnten ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei und der Polizei Bremen festhalten.

Der 32-Jährige und der 36-Jährige verhielten sich gegenüber den Polizisten unkooperativ. Sie waren aggressiv und bespuckten die Einsatzkräfte, sodass ihnen im Verlauf des Einsatzes eine Spuckschutzhaube aufgesetzt werden musste. Beide Männer wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Gegen sie fertigte die Polizei eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Den 32 Jahre alten Mann erwartet außerdem eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 6.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4841089