FW-E: Brand in einem Garagenkomplex, keine Verletzten

polizeimeldungen

18.02.2021 – 09:53

Feuerwehr Essen

Am frühen Morgen wurde die Feuerwehr Essen zu einem Garagenbrand alarmiert. Die ersten Kräfte stellten fest, dass zwei Garagen in einem Hinterhof in Vollbrand standen. Der betroffene Garagenkomplex bestehend aus insgesamt 11 gemauerten Garagen mit einer Dachkonstruktion aus Holz und Dachpappe war komplett verraucht. Sofort wurde eine Brandbekämpfung eingeleitet. Drei Trupps unter Atemschutz mit handgeführten Strahlrohren konnten ein Übergreifen auf die anderen Garagen verhindern. Nicht verhindert werden konnte, dass sich der Brand in die hölzerne Dachkonstruktion ausbreitete. Um hier effektiv löschen zu können, öffneten die Einsatzkräfte Teile der Dachkonstruktion. Die betroffenen Garagen (Hobbywerkstatt) brannte vollständig aus. Die Nachlöscharbeiten gestalten sich schwierig und zeitintensiv. Die Garagen werden zurzeit ausgeräumt und der brennende Inhalt abgelöscht. Auch Teile der Dachkonstruktion werden weiter entfernt. Alle anderen Garagen wurden von der Feuerwehr gewaltsam geöffnet und kontrolliert. Auch hier war bereits massiv Brandrauch eingedrungen. Durch die Innenhofbebauung und die Rauchentwicklung wurden die Bewohner von der Polizei aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten. Stand jetzt (18.02.2021, 09:45 Uhr) wurden niemand verletzt. Die Nachlöscharbeiten dauern an. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Die Kriminalpolizei hat während der Löscharbeiten die Ermittlung aufgenommen. (CR)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Christoph Riße
Telefon: 0201 12-37025
Fax: 0201 1237921
E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de
http://www.feuerwehr-essen.com/

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56893/4841552