POL-MFR: (223) Jugendlicher biss Polizeibeamten ins Bein

polizeimeldungen

18.02.2021 – 12:24

Polizeipräsidium Mittelfranken

Als Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte am Mittwochabend (17.02.2021) einen Jugendlichen in Gewahrsam nehmen wollten, wurde dieser rabiat. Unter anderem biss er einem Polizisten ins Bein. Der 15-Jährige war zuvor kontrolliert worden, weil er seinen Mund-Nasen-Schutz nicht korrekt getragen hatte und eine Pylone mitführte.

Gegen 17:30 Uhr war der Polizeistreife im U-Bahnverteiler am Plärrer eine Gruppe von vier Jugendlichen (2 x 13, 2 x 15 Jahre alt) aufgefallen. Zum einen setzte sich das Quartett aus Jugendlichen verschiedener Hausstände zusammen, zum anderen trugen zwei der Jugendlichen ihren Mund-Nasen-Schutz nicht korrekt. Obendrein führte der spätere Tatverdächtige eine Pylone mit sich.

Auf die Pylone angesprochen, konnte der 15-Jährige keine schlüssige Erklärung abgeben, weshalb die Beamten davon ausgingen, dass er sich diese unberechtigterweise angeeignet hatte. Die Polizisten stellten die Pylone sicher und nahmen den Jugendlichen in Gewahrsam, um ihn an einen Erziehungsberechtigten zu übergeben. Hiergegen setzte sich der 15-Jährige allerdings vehement zur Wehr und schlug einem der Beamten ins Gesicht. Auch bei der darauffolgenden Festnahme wehrte er sich nach Leibeskräften und biss unter anderem einem 22-jährigen Polizeibeamten ins Bein. Seinen Unmut gegen die Einsatzkräfte unterstrich der rabiate Jugendliche außerdem mit wiederholten Beleidigungen gegen die Einsatzkräfte. Letztlich musste der rabiate 15-Jährige von mehreren Beamten überwältigt und gefesselt werden.

Nachdem die Polizisten den festgenommenen Jugendlichen in der Dienststelle einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen hatten, übergaben sie ihn an einen Erziehungsberechtigten. Gleichzeitig leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein. Der Tatverdächtige und sein ebenfalls 15-jähriger Begleiter werden außerdem wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 8.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4841965