POL-HB: Nr.: 0118 –Enkeltrick: Neue Masche mit Covid-19 in Bremen–

Polizeimeldungen Bremen

19.02.2021 – 08:55

Polizei Bremen

– Ort: Bremen
Zeit: 19.02.21

Insbesondere ältere Menschen wurden in den letzten Tagen Opfer einer Abwandlung des Enkeltricks im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Am Telefon gaben sich die Täter als Ärzte aus und behaupteten, ein Angehöriger sei mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kriminellen täuschten vor, finanzielle Unterstützung für die Behandlung zu benötigen. Sie baten ihre Opfer um Geld und andere Wertgegenstände.

Der Polizei Bremen sind bisher knapp ein Dutzend Fälle dieser Art bekannt, die alle im Versuchsstadium scheiterten. Exemplarisch für diese Tatbegehungsweise war ein Fall vom vergangenen Mittwoch. In der Gartenstadt Vahr erhielt ein 79 Jahre alter Bremer den Anruf von einem angeblichen Professor einer Uniklinik in Bremen. Dieser teilte dem Mann mit, dass sein Sohn schwer an Corona erkrankt im Krankenhaus läge. Der falsche Arzt fragte nach Geld und Wertsachen im Haus, da für die Behandlung hohe Kosten anfallen würden. Der 79-Jährige benachrichtige daraufhin seine Schwester, die sofort die Polizei rief. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern an.

Die Polizei warnt vor dieser neuen Masche und rät: Personen, die von angeblichen Ärzten telefonisch kontaktiert werden, sollten bei Geldforderungen besonders misstrauisch sein. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Ihnen die Situation verdächtig erscheint.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4842598