Wie Bielefeld Bayern München ein Unentschieden abgetrotzt hat

Wie Bielefeld Bayern München ein Unentschieden abgetrotzt hat

Es gibt sie noch, die tollen Fußballspiele, selbst wenn Bayern München mit dabei ist. Wie das Spiel gegen Arminia Bielefeld, das spannend, aufregend und aus Sicht der Ostwestfalen auch ein Erfolg war. Die Mannschaft aus Bielefeld hat den großen Bayern aus München ein Remis abgetrotzt. Mehr noch, Bielefeld führte sogar zweimal mit jeweils zwei Treffern, aber dann wurde der Druck des Klub-Weltmeisters doch zu groß.

Lag es bei Bayern München am Wechsel?

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte bereits nach dem Sieg gegen Tigres UANL bei der Klub-Weltmeisterschaft angekündigt, dass es einige Wechsel geben wird. Flick war sich aber sicher, dass die Mannschaft die Qualität hat, um gegen Bielefeld zu bestehen. Der Trainer änderte daher auf drei Positionen seine Startelf. Tolisso und Choupo-Moting starteten für Kimmich und Pavard, die beide auf der Bank saßen, und Sarr trat für Gnabry an, der an einem Muskelfaserriss laboriert.

Wechsel auch in Bielefeld

Nicht nur die Bayern, auch die Bielefelder setzten aufs Wechseln. Nach der 1:3 Pleite gegen Köln tauschte Uwe Neuhaus, der Coach der Arminia ebenfalls drei seiner Spieler aus. Voglsammer und Prietl sind nach ihren Verletzungen wieder am Start und der Neuzugang Vlap lieferte ein gutes Debüt bei den Bielefeldern. Hartl und Schipplock saßen auf der Bank und Yabo ist aktuell nicht im Kader.

Ein toller Einstand

Bayern München startete zu Hause wie gewohnt mit viel Ballbesitz, aber es waren die Bielefelder, die das erste Highlight setzten. Vlap wurde nicht gestört, stand plötzlich frei vor Torhüter Manuel Neuer und nutzte die Chance zum verdienten 1:0. Ein echt tolles Debüt für den geliehenen Mann aus Anderlecht.

Bild: @ depositphotos.com / ChinaImages

Ulrike Dietz