POL-KN: (Trossingen – Aldingen, Waldgebiet, Landkreis Tuttlingen) Hund eines noch unbekannten Hundebesitzers bringt Reiterin mit Pferd zu Fall – Polizei bittet um Hinweise (21.02.2021)

Polizeimeldungen Konstanz

22.02.2021 – 14:11

Polizeipräsidium Konstanz

Am späten Sonntagnachmittag hat ein schwarzer, etwa kniehoher Hund eines bislang noch unbekannten Hundebesitzers in einem Waldgebiet zwischen der Straße “Am Trosselbach” Trossingen und der Gemeinde Aldingen eine Reiterin mit dessen Pferd zu Fall gebracht, wobei sich die 34-jährige Reiterin leicht Verletzungen zugezogen hat. Die Frau war gegen 16 Uhr mit ihrem Pferd in einem Waldstück zwischen Trossingen und Aldingen unterwegs, als plötzlich der schwarze Hund aus dem Wald auf das Pferd zugerannt kam und versuchte, dieses in einen Vorderlauf zu beißen. In der Folge stürzte das Pferd mitsamt seiner Reiterin auf die Seite. Der vermeintlich junge Hund mit einem weißen Fleck an der Vorderseite des Halses und langem, glatten Fell rannte daraufhin davon. Bei dem Sturz blieb das Pferd unverletzt. Die 34-jährige Reiterin dagegen zog sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Möglicherweise hat erlitt der Hund einen Hufschlag vom Pferd und wurde auch verletzt. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Personen, die Hinweise zu dem beschriebenen Hund oder dessen Besitzer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Trossingen (07425 3386-6) oder mit dem Polizeirevier Spaichingen (07424 9318-0) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1012
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 2.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4845059