Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

Gleichstellung und Diversität: MDR führt Vielfaltsmanagement …

Leipzig : Um die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie mehr Diversität als zentrale strategische Ziele im Unternehmen weiter voranzutreiben, führt der Mitteldeutsche Rundfunk ein Vielfaltsmanagement ein. Ziel der neuen Querschnitts-Aufgabe wird ab April sein, Diversität künftig noch stärker in sämtlichen Prozessen des Hauses zu integrieren und alle Bereiche dafür zu sensibilisieren.

MDR-Intendantin Karola Wille

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 12.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

„Nach dem Beitritt des MDR zur Charta der Vielfalt ist die Einführung des Vielfaltsmanagements nun der nächste konsequente Schritt. Wir haben hier eine besondere Verantwortung als Medienunternehmen und als Arbeitgeber. Vor dem Hintergrund einer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft haben diese Themen einen enormen Stellenwert für den MDR, vor allem mit Blick auf die Relevanz und Akzeptanz unserer Programmangebote.“

Aktuell wird jede dritte Führungsposition im MDR von einer Frau eingenommen. Darüber hinaus legt der Mitteldeutsche Rundfunk auch bei Produktionen großen Wert auf vielfältige Teams vor und hinter der Kamera. 2019 wurden beispielsweise 46 % der im Auftrag des MDR produzierten Fernsehfilme u. -serien von Regisseurinnen umgesetzt. Genauso hoch fällt der Anteil der beauftragten Autorinnen in diesem Bereich aus. Damit liegt der MDR innerhalb der ARD weit vorn. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die innovative Web-Serie des MDR „2 Minuten“, die gerade erst für den Grimme-Preis nominiert wurde. Dieses Format lag von der Idee bis zur Umsetzung über Redaktion, Drehbuch, Produktion und Regie fast ausschließlich in Frauenhand.

Pressemappe “2 Minuten” | MDR.DE (https://www.mdr.de/presse/pressemappen/pm-zweimin-100.html)

Der Gemeinwohl-Auftrag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bedeutet, dass der MDR mit seinen Programmangeboten das Gemeinwesen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördert. Dies kann nur erfolgreich sein, wenn die Gesellschaft als Summe aller ihrer Bestandteile betrachtet wird und diese vielfältigen Bestandteile entsprechend wahrgenommen und im MDR ebenso repräsentiert werden. Zudem wachsen die Herausforderungen durch den demographischen Wandel und damit einhergehende veränderte Erwartungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Diversität/Vielfalt verfolgt den Anspruch, die Verschiedenartigkeit der Menschen positiv hervorzuheben. Die Dimensionen der Vielfalt sind: Alter, Religion und Weltanschauung, körperliche Verfasstheit, ethnische Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtliche Identität, sexuelle Orientierung und Identität, aber auch die soziale Herkunft.

Der MDR gehört seit Sommer 2019 der „Charta der Vielfalt“ an, einer Initiative, die sich nachhaltig für mehr Diversität, Chancengleichheit und ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld in Unternehmen einsetzt.

Quellenangaben

Bildquelle: Prof. Dr. Karola Wille / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/4858460
Newsroom: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt: MDR
Presse und Information
Tel.: (0341) 3 00 64 55
E-Mail:
presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse
Presseportal