POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen – Unfallverursacher flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Polizeimeldungen Mannheim

09.03.2021 – 12:01

Polizeipräsidium Mannheim

Ein Auffahrunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen, bei dem der Verursacher flüchtete, ereignete sich am Montagabend im Stadtteil Neckarstadt.

Der Unbekannte war gegen 14.20 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der linken Fahrspur der Waldhofstraße in Richtung Luzenberg unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Akazienstraße bremste er ohne ersichtlichen Grund stark ab. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste ein nachfolgender 27-jähriger Mercedes-Fahrer ebenfalls stark bremsen. Ein dahinter befindlicher 45-jähriger VW-Fahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr dem Mercedes auf. In der weiteren Folge fuhr eine 51-jährige Nissan-Fahrerin dem VW auf. Der unbekannte Verursacher fuhr nach den Zusammenstößen einfach weiter.

Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es war Sachschaden in Höhe von fast 20.000 Euro entstanden.

Nach der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn wegen ausgelaufener Betriebsstoffe gereinigt werden. Während der Unfallaufnahme war die linke Fahrspur der Luzenbergstraße stadtauswärts gesperrt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug und dessen Fahrers geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4222 zu melden.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 17.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4859144