POL-FR: Waldshut-Tiengen: “Blutüberströmt” nach Haarfärbeversuch

18.03.2021 – 12:19

Polizeipräsidium Freiburg

Ein Fußgänger hat am Mittwoch, 17.03.2021, kurz vor Mitternacht, in WT-Tiengen eine blutüberströmte Person aufgefunden. Aufgrund der Aggressivität dieses Mannes getraute sich der Mitteiler nicht näher heran und verständigte die Polizei. Vor Ort traf die Polizei auf einen stark berauschten 26 Jahre alten Mann. Eine rote zähflüssige Substanz befand sich auf dem Kopf und Oberkörper des Mannes. Nach genauerer Betrachtung und nachdem auch zwei Packungen eines Haarfärbemittels bei dem Mann gefunden wurden, war klar, dass das Ganze auf einen untauglichen Haarfärbeversuch zurückzuführen war. Vorsorglich wurde der Mann im untersucht.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 8316-201
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Bild zum Beitrag: POL-FR: Waldshut-Tiengen: “Blutüberströmt” nach Haarfärbeversuch

POL-FR: Waldshut-Tiengen: “Blutüberströmt” nach Haarfärbeversuch