POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und des Polizeipräsidiums Offenburg Darknet-Rauschgiftverkäufer verhaftet – Große Mengen Rauschgift sichergestellt

Polizeimeldungen Offenburg

19.03.2021 – 13:42

Polizeipräsidium Offenburg

Nach acht Monaten verdeckter Ermittlungen durch das Rauschgiftdezernat des Polizeipräsidiums Offenburg und die Staatsanwaltschaft Baden-Baden konnten am 11.03.2021 mehrere Personen festgenommen und große Mengen Rauschgift sichergestellt werden. Bei Initiativermittlungen durch eine Cybercrime-Ermittlungseinheit der niedersächsischen Polizei gegen Betreiber eines sogenannten Marktplatzes im Darknet stießen die Ermittler auf eine Person, die unter mehreren Pseudonymen im versteckten Teil des Internets Rauschgiftverkäufe abwickelte. Nachdem sich herauskristallisierte, dass diese Person ihre Geschäfte im Landkreis Rastatt abwickelte, übernahm die Staatsanwaltschaft Baden-Baden das Ermittlungsverfahren, das in der Folgezeit von Beamten des Rauschgiftdezernats des Polizeipräsidiums Offenburg fortgeführt und ausgeweitet wurde. Durch umfangreiche verdeckte Ermittlungen, in die auch polizeiliche Spezialkräfte eingebunden waren, gelang es, den Tatumfang näher aufzuhellen, zahlreiche der per Postversand auf den Weg gebrachten Rauschgiftsendungen abzufangen und weitere Tatbeteiligte zu identifizieren. Am 11.03.2021 schlugen die Ermittler zu. Drei Personen wurden in einer Gemeinde des nördlichen Landkreises Rastatt festgenommen, wobei der Fluchtversuch des mutmaßlichen Haupttäters schnell unterbunden und ein mutmaßlicher Mittäter zunächst fliehen, auf Grund der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen aber wenige Stunden später festgenommen werden konnte. In dem Rauschgiftversteck in einem Wohnraum und in einem Kellerraum wurden insgesamt circa 30 Kilogramm hochwertiges Marihuana, 1,7 Kilogramm Opium, 124 Gramm Kokain sowie MDMA, mehrere Kilogramm Streckmittel, Unmengen von Verpackungs- und Versandmaterialien, Vakumiermaschinen, Computer und Mobiltelefone, Feinwaagen und schriftliche Aufzeichnungen über Rauschgiftgeschäfte beschlagnahmt. Das sichergestellte Rauschgift hat einen Marktwert von mindestens 150.000 Euro. Auch eine Marihuanaaufzuchtanlage mit mehreren Marihuanapflanzen wurde aufgefunden und von der Polizei mitgenommen, wie auch ein hochwertiges E-Bike, das der mutmaßliche Haupttäter wahrscheinlich mit den Gewinnen der illegalen Geschäfte finanziert hatte. Mehrere Lieferwagen waren erforderlich, um alle beschlagnahmten Gegenstände abzutransportieren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden erließ das Amtsgericht Baden-Baden gegen die zwei mutmaßlichen Haupttäter und einen mutmaßlichen Gehilfen, dessen Wohnung zur Durchführung der Straftaten genutzt worden war und der bei der Abwicklung der Rauschgiftverkäufe geholfen hatte, Haftbefehle wegen Handeltreibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge beziehungsweise Beihilfe dazu. Die zwei mutmaßlichen Haupttäter im Alter von 26 und 29 Jahren, die bereits erheblich einschlägig vorbestraft sind, wurden in Untersuchungshaft genommen, der Gehilfe im Alter von 56 Jahren, der sich geständig zeigte, nicht vorbestraft ist und einen festen Arbeitsplatz hat, wurde gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen – auch zu hunderten von Rauschgiftbestellern im In- und Ausland – dauern an.

/mk

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 – 211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4868649