Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

Bestrahlungsdienstleister BGS in Pandemie auf Wachstumskurs

Wiehl (ots) – Die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG mit Sitz in Wiehl und Geschäftsstellen in Bruchsal und Saal an der Donau bleibt auf Wachstumskurs: Insbesondere die pandemiebedingt gesteigerte Nachfrage nach Sterilisationskapazitäten für Biotechprodukte und Produkte aus dem Bereich der pharmazeutischen Primärpackmittel sorgten bei dem Mittelständler für ein solides Umsatzplus. Das unter anderem auf die Sterilisation von medizinischen Produkten sowie die Vernetzung von Kunststoffen spezialisierte Dienstleistungsunternehmen hatte erst 2020 elf Millionen in den Ausbau seiner Anlagen und Standorte investiert. In diesem Jahr sind weitere Investitionen im mittleren siebenstelligen Bereich geplant.

Gesundheitsschutz durch sterile Produkte: Mit der Sterilisation von beispielsweise medizinischen Einmalprodukten wie Kathetern oder von Labor-Verbrauchsmaterialien bietet BGS nicht nur in der Pandemie eine systemrelevante Dienstleistung. “Die Sterilisation mit Strahlen ist grundsätzlich eine unverzichtbare Methode zur Erzeugung steriler Produkte für die Gesundheitsversorgung. Im letzten Jahr konnten wir darüber hinaus einen deutlichen Nachfrageschub bei Produkten der Biotechnologie, Verbrauchsmaterialien für Labore und Primärpackmitteln für die Pharmaindustrie verzeichnen”, erläutert BGS-Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 11.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die stabile Entwicklung der Bauindustrie sorgte zudem für ein leichtes Umsatzplus im zweiten Geschäftsbereich des Dienstleisters, der Strahlenvernetzung von Kunststoffen: “Mithilfe der Strahlenvernetzung von beispielsweise Rohr- und Stangenprodukten sichern wir die Gebrauchseigenschaften der im Neubau oder bei Sanierungsprojekten eingesetzten Systeme über einen langen Zeitraum”, so Ostrowicki. Die hohe Materialstabilität von vernetzten Kunststoffen ist insbesondere auch für den Leichtbau bei der Elektromobilität relevant. Im laufenden Jahr erwartet BGS von Seiten der Automobilindustrie eine steigende Nachfrage nach strahlenvernetzten Bauteilen.

Investitionen in Kapazitätserweiterung

Um die gestiegene Nachfrage gerade im Bereich der Sterilisation zu bedienen, investierte BGS im letzten Jahr in die Erweiterung seiner Kapazitäten. “Unser Ziel ist eine perspektivisch langfristige Versorgung unserer Kunden. Vor diesem Hintergrund haben wir rund elf Millionen Euro in den Ausbau unserer Anlagen und Standorte investiert”, erläutert Geschäftsführer Ostrowicki.

Quellenangaben

Bildquelle: owicki ist seit 13 Jahren Geschäftsführer der BGS Beta-Gamma-Service GmbH und Co. KG. Unter seiner Leitung hat sich BGS in Deutschland zum führenden Dienstleister für die Strahlensterilisation und Strahlenvernetzung entwickelt. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/78974 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/78974/4871079
Newsroom: BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG
Pressekontakt: BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG
Lena Prinz
Referentin Unternehmenskommunikation
Fritz-Kotz-Straße 12
51674 Wiehl
Telefon: +49 2261 7899-717
E-Mail: presse@bgs.eu
www.bgs.eu
Presseportal