Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

NH-90 landet zur ersten Wartung in Dresden

Koblenz/Dresden (ots) – Die Bundeswehr erweitert ihre Instandsetzungskapazitäten für den Mehrzweckhubschrauber NH-90 (Nato-Helicopter). Beauftragt durch das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) landete heute der erste Helikopter auf dem Gelände der Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW). Somit steht der Bundeswehr ab sofort ein weiteres großes Industrie-Zentrum zur Verfügung. Die Firma EFW ist in dem auf zehn Jahre angelegten Wartungsvertrag im Unterauftrag der Firma Airbus Helicopters Deutschland GmbH (AHD) tätig.

Die Auslagerung der NH90 Instandhaltungen hat durch den mit der Firma AHD abgeschlossenen Vertrag für die Bundeswehr den Vorteil, dass die Dauer der Instandhaltungen signifikant verkürzt und besser planbar wird. Ferner wird das eigene Personal entlastet, sodass sich die Truppe auf das Wesentliche konzentrieren kann: ihrer Einsatzverpflichtung nachzukommen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 12.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

An den mit modernen Flugunterstützungssystemen (Fly-by-Wire) ausgestatteten Hubschraubern werden vor allem planbare Instandhaltungen bis hin zur 1200-Flugstunden-Inspektion durchgeführt. Hinzu kommen bedarfsabhängige Instandsetzungen wie technische Änderungen oder Störbehebungen.

Der NH-90 ist einer der modernsten Hubschrauber der Welt, den Heer und Marine im Wesentlichen für taktische Transport-, Such- und Rettungseinsätze nutzen. Neben Personentransporten, z.B. von Bodentruppen, Fallschirmspringern und Spezialkräften werden mit dem Luftfahrzeug auch Versorgungsgüter und Kleinkraftfahrzeuge transportiert. Ausgestattet mit entsprechenden Rüstsätzen können außerdem luftgestützte Operationen zur Aufklärung und Nachrichtengewinnung unterstützt werden. Zudem kann das System im Rahmen der Not- und Katastrophenhilfe eingesetzt werden.

Quellenangaben

Bildquelle: inschleppen in den Hangar. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/147341 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Presse- und Informationszentrum AIN, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147341/4871676
Newsroom: Presse- und Informationszentrum AIN
Pressekontakt: Bundesamt für Ausrüstung
Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Presse- und Informationszentrum
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
56073 Koblenz
Tel. +49 (0) 261 400-12821
Fax +49 (0) 261 400-12822
E-Mail: pizain@bundeswehr.org
Presseportal