Nachhaltige Mobilität: Generation Z nimmt Marken in die Pflicht

Frankfurt (ots) – Die Corona-Pandemie verändert . Das belegt eine Umfrage* des Marktforschungsinstituts Kantar im Auftrag des Ökosystems Movin’On, unterstützt von Michelin. Befragt wurden Stadtbewohner*innen aus Europa und Nordamerika zu Mobilitätstrends, um zu verstehen, wie sich die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen auf die Mobilität und Erwartungen junger Menschen auswirken.

Die Umfrage unter urbanen Erwachsenen im Alter von 18 bis 34 Jahren zeigt: Die Teilnehmer*innen haben ihre Mobilitätsgewohnheiten und ihren Lebensstil grundlegend hinterfragt und wünschen sich unter anderem mehr Nachhaltigkeit und “hybride Mobilitätsformen”. 30 Prozent der Generation Z sehen Marken in der Pflicht, als Vorbild den Wandel voranzutreiben.

“Nachhaltigkeit ist kein Selbstzweck, sondern business-relevant. Ökonomie und Ökologie müssen im Einklang stehen, das erwarten auch unsere Kunden von uns – insbesondere die jungen Generationen. Bei jeder strategischen Entscheidung von Michelin steht daher die Frage der Nachhaltigkeit im Zentrum. Wir gestalten die Mobilität nachhaltiger und richten sie passgenau an den Bedürfnissen der Zukunft und unserer Kunden aus: mit umweltfreundlicheren, vernetzten Reifen und mit millionenschweren Investitionen in nachhaltige Wasserstoffantriebe”, sagt Anish K. Taneja, CEO der Michelin Region Nordeuropa.

Ergebnisse zusammengefasst

1. Die Gen Z ist multimodal: Sie will alle Verkehrsmittel gleichermaßen nutzen und träumt vom eigenen , vorausgesetzt es ist umweltfreundlich. 2. Die Pandemie stärkt individuelle Verkehrsmittel, das Misstrauen gegenüber dem öffentlichen Nahverkehr wächst hingegen. Einen höheren Stellenwert erhält das Fahrradfahren – ein Trend, der bleibt. 3. Die Befragten bevorzugen einen “ländlicheren Lebensstil” und setzen unter anderem auf das Homeoffice. Gleichzeitig bleibt der Wunsch nach Fernreisen bestehen; sie wollen seltener, dafür länger verreisen. 4. Nur mit vereinten Kräften gelingt eine nachhaltigere Mobilität. Die Befragten setzen somit große Erwartungen in öffentliche und private Akteure, um neue Mobilitätsformen zu fördern.

Die detaillierte Studie ist hier (https://news.michelin.de/articles/nachhaltige-mobilitat-generation-z-nimmt-marken-in-die-pflicht) verfügbar.

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Umfragebedingungen finden Sie auf news.michelin.de.

Quellenangaben

Bildquelle: lungen und Mobilitätsverhalten der Generation Z / Nachhaltige Mobilität: Generation Z nimmt Marken in die Pflicht / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/11599 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/11599/4871951
Newsroom: Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
Pressekontakt: Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
Maira Zöller
Head of Public Relations EUN
Communications & Brands Europe North
The Squaire 17
Am Flughafen
60549 Frankfurt
Tel: +49 (0)152 54698848
E-Mail: maira.zoeller@michelin.com

Bild zum Beitrag: Nachhaltige Mobilität: Generation Z nimmt Marken in die Pflicht

Nachhaltige Mobilität: Generation Z nimmt Marken in die Pflicht

Presseportal