Jahresbilanz 2020: Rotkäppchen-Mumm in Deutschland weiter Nummer eins bei Sekt …

Freyburg (Unstrut) (ots) – Die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH, Freyburg (Unstrut) meldet für das Kalenderjahr 2020 mit einem Gesamtumsatz von 1,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,114 Milliarden Euro) ein insgesamt gutes Ergebnis. Der Gesamtabsatz des deutschen Sektmarktführers lag bei 330 Millionen Flaschen (Vorjahr: 310 Millionen Flaschen).

Christof Queisser, CEO von Rotkäppchen-Mumm, erklärte im Rahmen der digitalen Bilanz-Pressekonferenz am Unternehmenssitz Freyburg (Unstrut): “Wir haben im letzten Jahr unter schwierigen Bedingungen ein gutes Ergebnis erzielen können.” Die durch die Lockdowns bedingten Verluste in der Gastronomie wurden durch eine Verlagerung des Einkaufsverhaltens in den Lebensmitteleinzelhandel aufgefangen. Im Jahr 2020 ging der Pro-Kopf-Alkoholkonsum in Deutschland zurück. Viele große und kleine Veranstaltungen wurden abgesagt, Restaurants und Bars über viele Monate geschlossen. Davon profitiert haben der deutsche Lebensmitteleinzel- und Fachhandel sowie Online-Anbieter.

Deutliche Wachstumsraten verzeichnen in der gesamten Branche nationale und internationale Weine. “Die Menschen haben im letzten Jahr mehr Zeit in der heimischen Küche verbracht. Dabei haben viele das Thema Wein für sich entdeckt oder ihr Wissen erweitert. Dieser signifikante Trend hin zum Home Cooking, begleitet von einem guten Glas Wein, wird auch in Zukunft Bestand haben”, so Christof Queisser.

Der Gesamtumsatz von Rotkäppchen-Mumm in 2020 lag bei 1,2 Milliarden Euro (inkl. Sekt- und Alkoholsteuer, ohne Mehrwertsteuer), aufgeteilt auf drei Sparten:

– Sekt & Co.: 594 Millionen Euro (Vorjahr: 584 Millionen Euro) – Wein: 228 Millionen Euro (Vorjahr: 183 Millionen Euro) – Spirituosen: 378 Millionen Euro (Vorjahr: 347 Millionen Euro)

Der Gesamtabsatz in 2020 lag bei 330 Millionen Flaschen. Der Marktanteil im deutschen Sektmarkt lag 2020 bei 50 Prozent, im Spirituosenmarkt bei 8 Prozent und im Weinmarkt bei 4 Prozent. Die Mitarbeiterzahl lag in 2020 insgesamt bei 997, davon 41 Auszubildende. Die Investitionen an den Standorten in Deutschland, Italien und Österreich beliefen sich auf insgesamt 17,1 Millionen Euro.

Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH:

Christof Queisser

CEO – Vorsitzender der Geschäftsführung

Frank Albers

CFO – Geschäftsführer Controlling, Finanzen, IT, Personal

Dr. Mike Eberle

COO – Geschäftsführer Produktion, Qualitätsmanagement, Technik,

Einkauf, Supply-Chain-Management

Standorte:

Freyburg (Unstrut) / Sachsen-Anhalt / Deutschland

Eltville am Rhein / Hessen / Deutschland

Hochheim am Main / Hessen / Deutschland

Nordhausen am Harz / Thüringen / Deutschland

Breisach am Rhein / Baden-Württemberg / Deutschland

Bremen / Bremen / Deutschland

Valdobbiadene / Veneto / Italien

Wien / Wien / Österreich

Quellenangaben

Bildquelle: t in der Rotkäppchen Sektkellerei in Freyburg (Unstrut) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/50998 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/50998/4877909
Newsroom: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH
Pressekontakt: Ulrich Ehmann
Pressesprecher Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH
E-Mail: ulrich.ehmann@rotkaeppchen-mumm.de
Mobil: 0171 7446412

Beitragsbild für Jahresbilanz 2020: Rotkäppchen-Mumm in Deutschland weiter Nummer eins bei Sekt …

Jahresbilanz 2020: Rotkäppchen-Mumm in Deutschland weiter Nummer eins bei Sekt …

Presseportal