POL-KN: Start in die Motorradsaison 2021 – Polizei mahnt zur besonnenen Fahrweise und führt auch dieses Jahr wieder intensive Kontrollen durch

Polizeimeldungen Konstanz

01.04.2021 – 12:32

Polizeipräsidium Konstanz

Ein Dokument

  • FlyerMotorradsaison2021.pdf
    PDF – 932 kB

Ein sonniger 1. Apriltag und sicher noch weitere sonnige Tage werden folgen…. und damit auch für die meisten Biker wieder der Beginn der diesjährigen Motorrad-Saison. Schon im März nutzten einige Motorradfahrer die ersten sonnigen Tage des Jahres und begaben sich auf ihre motorisierten Zweiräder. Für den ein oder anderen Biker, aber auch für die ein oder andere Motorradfahrerin blieben die ersten Ausfahrten nicht ohne Folgen. So mussten von der Polizei schon erste Motorradunfälle, teils auch mit Verletzten bearbeitet werden.

Um möglichst solche Unfälle zu vermeiden – die oft mit schweren Folgen für die Biker einhergehen – appelliert das Polizeipräsidium Konstanz auch dieses Jahr wieder an die Motorradfahrer und mahnt zur besonnenen und vorsichtigen Fahrweise, nicht nur zu Saisonbeginn. Aber auch die Autofahrer und anderen Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf die nun wieder am Verkehr teilnehmenden Biker und deren Besonderheiten zu achten, wie die leicht zu übersehende schmale Silhouette, die möglicherweise unterschätzte Geschwindigkeit der Motorräder und die fehlende “Knautschzone” der Biker und Bikerinnen.

Wie schon die vergangenen Jahre wird auch das Polizeipräsidium Konstanz – insbesondere an den neuralgischen Stellen und beliebten Motorradstrecken – entsprechende Kontrollen durchführen. Dabei werden nicht nur die Einhaltung bestehender Geschwindigkeitsbeschränkungen, sondern auch der technische Zustand der verwendeten Zweiräder überwacht. Verstöße werden konsequent geahndet.

Hintergrund sind unter anderem auch viele durchaus berechtigte Beschwerden von Anwohnern vorwiegend an stark befahrenen Motorradstrecken. Permanentes Hin- und Herfahren, laute und teils manipulierte Auspuffanlagen, hochdrehende Motoren durch starkes Beschleunigen… nur um einige Quellen des Unmutes von Anwohnern zu nenne. Sicher sind es nicht alle Biker, die für entsprechenden Ärger sorgen. Es genügen aber schon wenige, um alle Motorradfahrer in Verruf zu bringen.

Auch die Unfallzahlen aus dem vergangenen Jahr an sich sprechen eine deutliche Sprache: Im Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz waren für das Jahr 2020 insgesamt 323 Motorradunfälle
zu verzeichnen. Gegenüber dem Vorjahr – 2019 waren es 312 Motorradunfälle – stieg die Gesamtzahl damit um 3,5 Prozent. Die Zahl der Motorradunfälle mit Personenschaden war ebenfalls ansteigend.
Dreizehn tödlich verunglückte Motorradnutzer im vergangenen Jahr stellen beim Rückblick bis zum Jahr 2016 einen Höchstwert dar und sind 13 getötete Biker zu viel. Von den 323 Motorradunfällen im Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz wurden 191 jeweils durch die Biker selbst verursacht. Das entspricht einem Anteil von 59,1 %. Bei 10 der genannten 13 tödlichen Motorradunfälle war jeweils der Motoradfahrer Unfallverursacher. In sechs der Fälle lag die Ursache in einer nicht angepassten Geschwindigkeit, zweimal wurde trotz Gegenverkehrs überholt. Auch zuvor konsumierter Alkohol spielte bei einem der tödlichen Unfälle eine Rolle. Hinzu kommen noch die geltenden Einschränkungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Diese sind natürlich, wie schon im vergangenen Jahr, auch ausnahmslos von den Bikern zu beachten. Festgestellte Verstöße werden auch bezüglich der Corona-Verordnung konsequent geahndet.

Jedes Jahr aufs Neue ist schmerzlich festzustellen, dass gerade zu Saisonbeginn die Unfallzahlen mit Motorradfahrern in den ersten warmen Frühlingstagen in die Höhe schnellen, allzu oft mit schweren, teils lebensbedrohenden Folgen für die Biker. Beschädigte Fahrbahndecken durch den Witterungseinfluss der kalten Jahreszeit, aber auch die mit den warmen Tagen beginnende Betriebsamkeit in der Landwirtschaft und damit einhergehende Straßenverschmutzungen zu Saisonbeginn bergen zu der noch fehlenden Fahrpraxis zusätzlich hohe Risiken für die Motorradfahrer. Auch die anderen Verkehrsteilnehmer müssen sich erst wieder an die Biker gewöhnen. Entsprechend vorsichtig sollten die ersten Ausfahrten angegangen werden.

Davor sollte aber noch der Check des Zweirads und die Überprüfung der Fahrerausstattung vorgenommen werden. Sind Bremsen und Beleuchtung in Ordnung? Gibt es undichte Stellen an der Maschine oder gar lose Teile? Bei dieser Überprüfung ist auch die Kontrolle des Reifendrucks und des Profils unverzichtbar. Ein zu niedriger Fülldruck oder abgefahrenes Reifenprofil beeinflussen das Fahrverhalten des Motorrades wesentlich. So leidet die Fahrstabilität und der Bremsweg verlängert sich erheblich. Auch wenn der Luftdruck stimmt und Fahrer sowie Maschine in Ordnung sind, gibt es – wie die oben aufgeführten Unfallzahlen zeigen – gute Gründe, sich am Gasgriff zurückzuhalten und defensiv zu fahren. Um unfallfrei und unbeschadet durch die anstehende Motorradsaison 2021 zu kommen, gibt die Polizei – wie schon in den vergangenen Jahren – wieder einige nützliche Tipps:

– Kontrollieren Sie vor dem Start die technischen Einrichtungen
ihres Motorrades auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheit
stimmen Luftdruck und das Profil, sind Bremsen und Beleuchtung
in Ordnung, gibt es lose Teile oder undichte Stellen an der
Maschine? Sollten Sie unsicher sein, bringen Sie das Motorrad
einem Fachhändler zur Inspektion. – Verwenden Sie für die Fahrt mit dem Zweirad entsprechende
Schutzkleidung und natürlich einen geeigneten Schutzhelm – wer
darauf verzichtet, riskiert Gesundheit und Leben. Eine getragene
Biker-Warnweste macht Sie für andere Verkehrsteilnehmer weithin
sichtbar und minimiert zusätzlich das Unfallrisiko. Überprüfen
Sie ihre Ausrüstung vor jeder Fahrt auf Funktionalität,
Abnutzung, Passgenauigkeit und eventuelle Schäden. Wenn
notwendig, beschaffen Sie sich rechtzeitig Ersatz. – Achten Sie auch auf Ihre körperliche Fitness, Ihre mentale
Verfassung und Konzentrationsfähigkeit. Machen Sie während der
Fahrt genügend Pausen. Anders als mit einem vierspurigen
Fahrzeug verzeiht das Motorrad nur selten einen Fehler oder
einen Moment der Unachtsamkeit. – Nehmen Sie wenn möglich an einem Fahr- und/oder
Sicherheitstraining teil, um ihr Fahrkönnen zu überprüfen, sich
wieder langsam an ihrer Maschine, deren Besonderheiten und auch
an Schräglagen in Kurven sowie das Halten der Balance auf zwei
Rädern zu gewöhnen – natürlich in Zeiten der Corona-Krise
schwierig. – Wenn es nach der notwendigen Vorbereitung dann endlich losgeht:
behalten Sie stets eine defensive und vorausschauende Fahrweise
bei (ACHTUNG gilt bei: Linksabbieger / Gegenverkehr /
tiefstehender Sonne / feuchten Straßenabschnitten /
Straßenschäden / verschmutzter Fahrbahn / landwirtschaftlichen
Fahrzeuge usw.). Rechnen Sie auch immer mit möglichen Fehlern
anderer Verkehrsteilnehmern. – Fahren Sie immer mit eingeschaltetem Licht und schauen Sie bei
Ihrer Fahrt weit voraus. – Achten Sie auf genügend Abstand zum Vorausfahrenden und beim
Überholen. – Reduzieren Sie vor Kurven rechtzeitig Ihre Geschwindigkeit –
insbesondere, wenn diese nicht vollständig einsehbar sind – und
schneiden Sie Kurven nicht. – Rechnen Sie mit möglichen Gefahrenstellen, um diese auch
frühzeitig zu erkennen (z.B: landwirtschaftliche Zufahrten /
Tätigkeiten kann verschmutzte Fahrbahn bedeuten; ein stehendes
Fahrzeug an einer Einmündung könnte plötzlich anfahren; in einer
unübersichtlichen Kurve könnte ein Hindernis auftauchen oder
auch Splitt auf der Fahrbahn liegen…). – Wenn Sie in der Gruppe unterwegs sind, fahren Sie defensiv und
überholen Sie innerhalb der Gruppe nicht. – Nach dem Abstellen sichern Sie Ihr Motorrad zusätzlich mit einem
guten Schloss. – Stellen Sie Ihr Fahrzeug möglichst nur auf belebten und gut
beleuchteten Parkplätzen ab. – Bewahren Sie die Fahrzeugdokumente nicht im oder am Fahrzeug
auf.

Zu den aufgeführten Punkten ist dieser Pressemitteilung ein Flyer des Polizeipräsidiums Konstanz “Tipps der Polizei – unbeschadet durch die Motorradsaison auch in Zeiten der Corona-Krise” beigefügt, der auch auf unserer Internet Homepage-Seite unter https://ppkonstanz.polizei-bw.de/ abgerufen werden kann.

Ihr Polizeipräsidium Konstanz wünscht Ihnen allzeit “Gute und unfallfreie Fahrt!”

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1012
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4879848