POL-MA: Karlsruhe/Mannheim: Bundespolizei warnt vor Taschendieben in Zügen

Polizeimeldungen Mannheim

07.04.2021 – 13:11

Polizeipräsidium Mannheim

Nachdem eine 80-jährige Reisende gestern Nachmittag (6. April) ihre Handtasche im Zug vergessen hat, fehlen der Frau nun Bargeld in Höhe von 300 Euro und weitere persönliche Gegenstände.

Nach ihrer Fahrt von Mannheim nach Karlsruhe verließ die Frau den ICE und ließ dabei ihre Handtasche am Platz zurück. Kurz nach Abfahrt des Zuges bemerkte die Frau ihr Versehen. Über den Service Point im Karlsruher Hauptbahnhof gelang es das Zugpersonal zu erreichen. Leider war es bereits zu spät und die Tasche lag nicht mehr am beschriebenen Platz. Hinweise auf mögliche Tatverdächtige gab es nicht.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor Taschendieben, die ihre Tatgelegenheiten in Zügen oder am Bahnsteig suchen.

Der wichtigste Schutz vor Taschendieben ist die Aufmerksamkeit. “Lassen Sie Ihre Wertsachen und Ihr Gepäck nicht außer Acht. Auch nicht, wenn Sie nur kurz die Toilette aufsuchen oder ins Bordbistro gehen. Vermeiden Sie Gedränge am Bahnsteig und halten Sie die derzeit ohnehin gebotenen Abstände gerade dort konsequent ein”.

Weitere nützliche Informationen zum Thema “Sicher im Alltag” und den Tricks der Taschendiebe gibt es auf www.bundespolizei.de.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 13.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 – 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
https://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4883201