POL-FR: Waldshut-Tiengen: Zwei Schwerverletzte nach Frontalkollision – Rettungshubschrauber im Einsatz

Nachrichten-heute.net präsentiert die Polizeimeldung: POL-FR: Waldshut-Tiengen: Zwei Schwerverletzte nach Frontalkollision – Rettungshubschrauber im Einsatz 


27.04.2021 – 11:19

Polizeipräsidium Freiburg

Auf der Straße zwischen Waldshut und Gurtweil sind am Montagmorgen, 26.04.2021, zwei Autos frontal kollidiert. Die Fahrer, eine 54-jährige Frau und ein 51 Jahre alter Mann, wurden in ihren schwer beschädigten Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der befreit werden. Sie erlitten schwere Verletzungen. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Freiburger Klinik gebracht. Gegen 09:25 Uhr war der Mann mit seinem aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und mit der entgegenkommenden Renault der Frau zusammengestoßen. An den beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Die Schadenhöhe dürfte bei rund 13000 Euro liegen. Sowohl die Autos als auch das Handy des Mannes wurden beschlagnahmt. Die Verbindungsstraße war bis gegen 12:30 Uhr gesperrt.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 8316-201
freiburg.pressestelle@.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Waldshut-Tiengen: Zwei Schwerverletzte nach Frontalkollision – Rettungshubschrauber im Einsatz

POL-FR: Waldshut-Tiengen: Zwei Schwerverletzte nach Frontalkollision – Rettungshubschrauber im Einsatz