Elon Musk: Scheitert der Tesla-Chef an Hausdächern?

Die Idee ist einleuchtend, bringt Tesla aber viel Ärger: Solarzellen in den Dachpfannen Bild: Tesla

Elon Musk, könnte man glauben, gelingt alles. Sogar im einsamen Sand von Brandenburg stellt er eine Hightech-Fabrik hin. Zum Mars fliegt er auch bald, niemand zweifelt daran. Nur an Hausdächern in den scheint er zu scheitern.  Vor fünf Jahren nutzte Elon Musk eine ehemalige Kulisse von “Desperate Housewives”, um die neueste Innovation von Tesla vorzustellen: Solar-Dachschindeln, die ohne die unansehnlichen Solarpaneele aus der Sonne erzeugen können.


Nach ziemlich vielen Verzögerungen hat Tesla in diesem Jahr begonnen, die Schindeln in den USA im großen Stil anzubieten, ößt dabei aber auf ein großes Problem: Das verärgert  die Hausbesitzer mit Preiserhöhungen kurz vor der Installation, die Zehntausende von Dollar hoch sind. Das mit den Solardächern scheint schwieriger zu sein als der sandige Untergrund in Brandenburg und die Krater auf dem Mars.


Dr. Peter Quint in Portland/Oregon ist ein lebendiges Beispiel: Der Top-Mediziner war begierig darauf, Teslas Solarschindeln auf seinem immerhin 4.000 Quadratmeter großen Haus zu installieren. Er wartete geduldig mehrere Jahre auf den Beginn der Arbeiten – jedenfalls bis das Unternehmen in einer knappen E-Mail den Preis jetzt von 75.000 auf 112.000 Dollar erhöhte. Als er Tesla anrief, um eine Erklärung zu erhalten, wurde er mehr als drei Stunden lang in der Warteschleife gehalten – “Ich dachte das ist einfach nicht wahr “, sagt Dr. Quint, dessen Spezialgebiet die pädiatrische Intensivpflege ist:  “Der Preis begann zu steigen, ok. Damit konnten wir umgehen. Aber das? Das ist ein Raubzug!


Die Preiserhöhungen sind der jüngste Fehltritt von Teslas Solareinheit, die auch die hässlichen konventionellen Paneele verkauft. Das Unternehmen ist in den letzten Jahren vom größten Installateur von Solaranlagen auf Hausdächern in den Vereinigten Staaten zu einem weit zurückliegenden Zweiten geworden. Der Versuch, Marktanteile zurückzugewinnen, indem man 2019 die für die normalen Paneele senkte, hat wenig dazu beigetragen, die Talfahrt aufzuhalten.


Am Set von “Housewives” in den Universal Studios im Jahr 2016 hatte Musk angekündigt, dass die neuen Schindeln von Tesla den Einsatz von Solarenergie überall populär machen würden. Aber die HighTech-Schindeln bleiben ein winziges Segment des Solarmarktes und Tesla ist nicht das einzige Unternehmen, das Solarzellen in Schindeln einzubetten. Dow Chemical, CertainTeed, Suntegra und Luma, haben ähnliche Produkte mit begrenztem Erfolg angeboten.


Aber angesichts des Erfolgs von Musk mit den Elektroautos und den Raketen von SpaceX erregten die Glasschindeln von Tesla riesige Aufmerksamkeit. Der brilliante Verkäufer Elon Musk  hatte vor Jahren versprochen, dass seine Solarziegel viel besser sein würden als alles andere, was bisher in diesem Bereich entwickelt wurde. „Tesla-Ziegel“ seien in einer Vielzahl von Stilen zu bekommen, so dass sie Asphalt, Schiefer und spanischen Dachziegeln ähneln könnten, um sich der Ästhetik jedes Hauses anzupassen. Die Realität heute: Tesla verkauft nur eine einzige Version, die den üblichen Asphaltschindeln sehr ähnelt. Und versucht kurz vor der Installation den Preis massiv in die Hö zu treiben.


Immerhin ist der Dauer-Erfinder ungewohnt selbstkritisch: “Wir haben festgestellt, dass wir im Grunde einige signifikante Fehler bei der Beurteilung der Schwierigkeit bestimmter Dächer gemacht haben” sagte er. “Man kann einfach keine Einheitsgröße haben, die für alle passt.” Marslandungen sind vermutlich einfacher, ein Fabrikbau in Brandenburg sowieso.


Wolfgang Zehrt, Berlin

Elon Musk: Scheitert der Tesla-Chef an Hausdächern?