POL-OG: Baden-Baden – Mutmaßlicher Betrüger enttarnt

Nachrichten-heute.net präsentiert die Polizeimeldung: POL-OG: Baden-Baden – Mutmaßlicher Betrüger enttarnt 


30.04.2021 – 10:21

Polizeipräsidium Offenburg

Eine junge Frau wurde im Verlauf des Donnerstags beinahe Komplizin eines mutmaßlichen Geldwäschers. Dem aufmerksamen Verhalten eines Bankmitarbeiters war es letztlich zu verdanken, dass das kriminelle Vorhaben nicht vollendet wurde. Die Heranwachsende wurde im Internet auf die Anzeige eines Mannes aufmerksam, welcher der jungen Frau nach mehrmaligem E-Mail einen monatlichen Nebenverdienst von 600,- Euro in Aussicht stellte. Hierzu sollte sie lediglich ein Bankkonto eröffnen, auf welches dann Geldbeträge transferiert werden sollten. Im Zuge der Kontoeröffnung erkannte ein wachsamer Bankmitarbeiter, dass es sich hierbei um eine Vorbereitungshandlung von Geldwäschern handeln dürfte. Die junge Frau brach ihr Vorhaben daraufhin ab und wandte sich an die Beamten des Polizeireviers Baden-Baden.

Die Polizei warnt:

– Wenn Ihnen ein lukrativer Job per unverlangt erhaltener E-Mail
angeboten wird, bei dem Sie unüblich viel Geld verdienen können ohne
eine entsprechende Leistung zu erbringen, ist davon auszugehen, dass
das Angebot unseriös ist. Antworten Sie nicht auf solche dubiosen
E-Mail-Angebote und stellen Sie keinen Kontakt zum Absender her. – Lehnen Sie Angebote immer ab, bei denen Sie Ihr Konto zur
Abwicklung von Zahlungen zur Verfügung stellen sollen. Lassen Sie
sich nicht von verlockenden Provisionsangeboten blenden. – Prüfen Sie Ihre Kontoumsätze auf unerwartete Gutschriften, die
Sie wieder zurück überweisen sollen. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Bank
oder zur Polizei auf. Rückbuchungen sollten nur auf das
Ursprungskonto erfolgen.

Die Polizei warnt außerdem vor …

– …Annoncen unbekannter Geschäftsleute, die in Zeitungsanzeigen
oder im Internet Geschäftspartner suchen, die gegen hohe Provisionen
ihre Bankverbindung und ihre Wohnadresse zur Verfügung stellen. – … Stellenanzeigen ausländischer Firmen, die zum Beispiel
Testeinkäufer suchen. Dabei kann die Tarnung sehr ausgefeilt sein, so
dass die Interessenten zunächst nicht argwöhnisch werden: Sie
durchlaufen einen ganz normalen Bewerbungsprozess mit den üblichen
Verfahren wie Aufgabenbeschreibung, Gehaltsverhandlung oder
Probezeitvereinbarung. Rasch kann sich jedoch herausstellen, dass die
vermeintlich als Testeinkäufer “eingestellten” Bewerber als
Finanzagenten eingesetzt werden sollen. – … Versuchen, mittels Werbemails oder Schreiben von
Kreditinstituten an Kontodaten, verschlüsselte Geheimzahlen oder
Passwörter zu gelangen. – Vorsicht ist auch geboten, wenn Käufer bei größeren
Bargeldanzahlungen anbieten, den Kaufpreis in Tranchen unter 15.000
Euro zu begleichen, so dass der Verkäufer den Betrag auf verschiedene
Konten einzahlen kann. Ziel dieser Splittungen ist es, die
Sicherungssysteme der Kreditinstitute zu umgehen. Diese werden bei
größeren Bargeldeinzahlungen ihrer Kunden rasch misstrauisch.

/ya

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 – 211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-OG: Baden-Baden – Mutmaßlicher Betrüger enttarnt

POL-OG: Baden-Baden – Mutmaßlicher Betrüger enttarnt