Fahrrad Gepäckträger finden und die schöne Jahreszeit genießen

Die lang ersehnte warme Jahreszeit steht vor der Tür. Zeit, die Fahrräder aus dem Schuppen zu holen und für die neue Saison vorzubereiten. Dazu gehört auch, den Drahtesel an veränderte Bedürfnisse anzupassen. Was ist in diesem Sommer geplant, sollen endlich mal richtig lange Touren unternommen werden? Ist der Nachwuchs alt genug, um auf einem speziellen Sitz transportiert zu werden? Oder will man mit dem geliebten Vierbeiner gemeinsam auf Fahrradtour gehen und ihm zwischendurch eine kleine Pause gönnen, die er in einem Körbchen am Fahrrad verbringen kann? Fahrradfahren liegt voll im Trend, denn die Bewegung an der frischen Luft verspricht ein Gefühl von Freiheit.

Wer länger unterwegs sein will, braucht jedoch einiges an Zubehör und Proviant. Entweder transportiert man diese Dinge im Rucksack oder am Rad selbst. Nicht alle Zweiräder haben einen Fahrradgepäckträger, was zum Problem wird, wenn man eine lange Strecke fahren und keinen Rucksack aufsetzen will.

Mit einer Fahrradtasche am Gepäckträger oder einem Fahrrad Gepäckträger vorne kann man unterschiedlich schwere Lasten transportieren. Darum gilt es, vor dem Nachrüsten des Rads einige Fragen zu beantworten, um die passenden Fahrrad Gepäckträger Systeme auswählen zu können.

Welchen Fahrradgepäckträger brauche ich?

Es gibt eine riesige Auswahl im Bereich der Fahrrad Gepäckträger, doch welcher ist der richtige? Meistens braucht man einen Rennrad- oder Mountainbike-Gepäckträger, denn diese Räder sind standardmäßig nicht darauf ausgelegt, Lasten zu transportieren. Manchmal geht es jedoch auch um das Nachrüsten mit einem zusätzlichen Fahrrad Gepäckträger im vorderen Bereich. Mit den folgenden Fragen wird es einfacher, den passenden Gepäckträger zu finden:

  • An welche Art von Fahrrad soll der Gepäckträger montiert werden? Handelt es sich um ein Rennrad oder Mountainbike? Gibt es bereits Möglichkeiten der Befestigung? Soll ein zusätzlicher Gepäckträger vorn angebracht werden?
  • Was soll auf dem Fahrradgepäckträger transportiert werden? Will man lange Touren unternehmen und braucht eine geräumige Fahrrad Gepäckträgertasche für Ausrüstung und Proviant? Geht es darum, ein spezielles Hundekörbchen befestigen zu können? Oder will man nur Dinge transportieren, die ein geringes Gewicht haben?
  • Welche Größe hat das Rad? Wie steht es um das Rücklicht, wenn ein Hinterrad-Gepäckträger montiert werden soll? Wird das vordere Licht durch einen Front-Gepäckträger beeinträchtigt?

Mit der Beantwortung dieser Fragen kann die Auswahl der infrage kommenden Fahrrad-Gepäckträgern schon deutlich eingegrenzt werden.

Fahrrad-Gepäckträger für hinten oder für vorn?

Das ist erste und wichtigste Frage, wenn man einen Fahrradgepäckträger montieren will. Sie lässt sich nicht einfach aus dem Bauch heraus entscheiden, denn in manchen Fällen ist ein Gepäckträger über dem Vorderrad (Front-Gepäckträger) einfach nicht geeignet, um die geplanten Dinge zu transportieren. Ob vorne oder hinten, es gibt eine maximale Traglast und bei voller Beladung Einflüsse auf das Fahrverhalten, die im schlimmsten Fall die Sicherheit beeinträchtigen können.

Aus diesem Grund werden Kindersitze immer im hinteren Bereich montiert und auch ein Vierbeiner sollte nur dann vorne sitzen, wenn er ein bestimmtes Gewicht nicht überschreitet. Auch wenn es praktisch ist, ihn immer im Auge behalten zu können!

Die häufigste Lösung: der Hinterrad-Gepäckträger

Als Standard-Fahrrad-Gepäckträger gelten die Hinterrad-Gepäckträger, denn sie sind auch für den größerer und schwerer Gegenstände geeignet. Ein solcher Fahrradgepäckträger wird über dem Schutzblech des Hinterrads montiert, falls vorhanden. Hier können bis zu 25 Kilogramm transportiert werden, genug Kapazität also, um alles für einen Campingausflug oder ein Kleinkind (das natürlich noch einen speziellen Fahrradsitz mit Gurten benötigt) mitnehmen zu können.

Praktischerweise gibt es für den Fahrrad Gepäckträger hinten spezielle Fahrrad Gepäckträger Systeme mit Packtaschen, die wesentlich mehr Kapazität haben, als wenn man Transportgut einfach mit Spanngummis oder einer Federklappe befestigt. Nicht zu vergessen: Natürlich kann es auf einer längeren Radtour auch mal regnen. Gut also, wenn man dann in seiner Fahrrad Gepäckträgertasche nicht nur seinen eigenen Regenschutz griffbereit hat, sondern auch, wenn diese Taschen selbst wasserdicht sind und alles trocken bleibt.

Spezielle Fahrrad Gepäckträger Systeme gibt es für City- und Trekkingbikes. Dort lassen sich passend konstruierte Taschen und Körbe einfach befestigen und bei Nichtgebrauch wieder abnehmen.

Fahrrad Gepäckträger immer passend zum Rad kaufen

Um sich lästiges Hin und Her zu sparen, sollte man unbedingt die Art und den Hersteller seines Rads parat haben, wenn man einen Fahrradgepäckträger kauft. Nicht jedes Fahrrad Gepäckträger System passt an jedes Rad. Meist sind bestimmte Bohrungen nötig, die an machen Rädern einfach nicht vorgesehen oder gar vorhanden sind. Meist sind sportliche Fahrräder wie Cyclocrosser oder Rennräder nicht dafür gedacht, damit Lasten zu transportieren. Darum sind die entsprechenden, Ösen genannten Bohrungen bei ihnen meist nicht vorhanden. Bei Gravel-Bikes sind sie hingegen in der Regel zu finden.

Der Front-Gepäckträger: selten gewählt, mit einigen Vorzügen

Der Front-Gepäckträger sitz vorn über dem Vorderrad und hat eine ähnliche Funktion wie der hintere Fahrrad Gepäckträger. Es gibt allerdings zwei entscheidende Unterschiede: Der erste ist die Traglast. Vorne können nur leichte und kompakte Teile transportiert werden. Der „Front Loader“ hat zweitens direkte Auswirkungen auf die Fahreigenschaften, die er beeinträchtigen kann. Zudem darf er die vordere Leuchte des Fahrrads nicht verdecken. Das Problem: Durch das Gewicht im Bereich der Lenkstange kann die Lenkung erschwert werden. Zudem kann es möglich sein, dass durch den vorderen Fahrradgepäckträger der Schwerpunkt verlagert wird.

Eine Alternative für die Montage vorn ist der sogenannte Lowrider. Er wird an der vorderen Gabel des Rads befestigt und benötigt extra Bohrungen. Er sitzt tiefer als ein üblicher Front-Gepäckträger und ist für etwas schwerere Lasten geeignet. Mehr als zwölf Kilogramm sollten damit trotzdem nicht transportiert werden. Sein Schwerpunkt ist tiefer und er sitzt näher an der Lenkachse. Dadurch übt er weniger Einfluss aus, ist jedoch trotzdem am besten für geübte Fahrer geeignet. Achtung bei einer Überlastung, sie kann zu einer Gefahr werden.

Was sind die Vorteile eines Front-Gepäckträgers? Man hat seine Last immer im Blick und kann schnell darauf zugreifen. In einem solchen Fahrrad Gepäckträger können also am besten Dinge transportiert werden, die man unterwegs schnell zur Hand haben will. Soll ein kleiner Hund mitgenommen werden, ist Vorsicht geboten. Er braucht ein spezielles Körbchen, in dem er angeschnallt werden kann, damit er nicht aus dem Gepäckträger springt. Zudem darf ein Höchstgewicht nicht überschritten werden. Im Gegensatz zu Lasten halten Hunde nicht unbedingt still. Sie können zappeln und dadurch die Sicherheit gefährden. Am besten sind sie in einem Körbchen auf dem Hinterrad-Gepäckträger aufgehoben. Größere Hunde, die keine langen Strecken mehr laufen können, transportiert man am besten in einem kleinen Anhänger. Auch darin müssen sie angeschnallt sein! Der Vorteil: In einem solchen Anhänger lassen sich auch andere Dinge wunderbar transportieren, die für den Gepäckträger zu schwer oder zu sperrig sind.

Temporäre Gepäckträger

Einerseits gibt es Fahrradgepäckträger, die fest montiert werden und dadurch immer zur Verfügung stehen. Vielleicht möchte man jedoch nur für eine Tour eine zusätzliche Möglichkeit haben, Gepäck zu transportieren und wünscht keine dauerhafte Veränderung am Rad. Dann sind Sattelstützen-Gepäckträger eine gute Lösung. Sie werden meist für Rennräder und Mountainbikes angeboten.

Diese Gepäckträger sind freitragend und haben keine weiteren Berührungspunkte mit dem Rad als dort, wo sie angebracht werden. Sie lassen sich schnell befestigen und auch wieder entfernen, haben allerdings einen Nachteil: Mit ihnen können nur Lasten bist rund zehn Kilogramm geladen werden. Wirklich frei ist man mit dieser Last dann im Gelände nicht mehr unterwegs, aber wer eine Tour machen will und kein neues Rad kaufen möchte, kann sein Sportrad damit umrüsten.

Aus welchen Material sollte mein Fahrrad Gepäckträger sein?

Am häufigsten werden Gepäckträger aus Stahl angefertigt, der zwar ein vergleichsweise hohes Eigengewicht hat, dafür jedoch stabil und belastbar ist. Zudem sehen Fahrrad Gepäckträger-Systeme aus Stahl eher dezent aus, da die Rohre nur einen schmalen Durchmesser haben müssen. Aluminium ist leicht, aber nur begrenzt belastbar und kann schneller verbiegen, was sich besonders bei einem Sturz bemerkbar machen kann. Titan ist ein ideales, modernes Material, das ansprechend aussieht und gleichzeitig leicht und stabil ist. Für Gepäckträger aus Titan muss man meist etwas mehr ausgeben.

Auch am Auto braucht man einen Fahrradträger

Wer sein Fahrrad mit in den nehmen will, braucht einen Gepäckträger am Fahrzeug, um ein oder mehrere Räder transportieren zu können. Denn die spannenden Fahrradstrecken liegen nicht immer vor der Haustür, sondern sind manchmal erst nach einer gewissen Fahrstrecke zu erreichen. Kein Problem, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Auto-Fahrradträger am Wagen zu befestigen.

Die einfachste Lösung ist sicherlich der Dachfahrradträger, wenn am bereits einen Dachträger hat. Allerdings ist das Auf- und Abladen etwas umständlich, zudem erzeugen die Räder einen gewissen Luftwiderstand bei der Fahrt. Träger, die auf der Anhängekupplung montiert werden, sind einfacher zu bedienen und stören die Fahrt deutlich weniger.

Die perfekte Verbindung aus Radtour und Fernreise, das bietet ein Fahrradträger am Auto, der maximale Flexibilität und sportlichen Anspruch verbindet.

Fazit:

Wer den passenden Fahrrad Gepäckträger sucht, sollte einiges beachten:

  • Was für ein Fahrrad soll zum Transport verwendet werden?
  • Gibt es bereits die nötigen Befestigungsmöglichkeiten?
  • Soll der Fahrradgepäckträger vorn oder hinten montiert werden?
  • Wie schwer ist das Gut, das transportiert werden soll?
  • Wie sicher ist der Radfahrer?
  • Soll es eine dauerhafte oder temporäre Lösung sein?
  • Aus welchem Material soll der Gepäckträger sein bzw.: Welches Budget steht zur Verfügung?

Bild: @ depositphotos.com / Khamlaksana

* Affiliate Links / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 10.05.2021 / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com Inc. oder seiner verbundenen Unternehmen

Fahrrad Gepäckträger finden und die schöne Jahreszeit genießen

Manuela Hennig