Bericht: Die Linke will mit Wissler und Bartsch in den Bundestagswahlkampf gehen

Nachrichten-heute.net präsentiert die News: Bericht: Die Linke will mit Wissler und Bartsch in den Bundestagswahlkampf gehen 


Berlin (AFP) – Die Linke will einem Medienbericht zufolge mit ihrer Parteivorsitzenden Janine Wissler und dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, als Spitzenkandidaten in die Bundestagswahl gehen. Das berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Sonntagsausgaben) unter Berufung auf führende Parteikreise. Die Co-Parteivorsitzende Susanne Hennig-Wellsow hatte zuvor auf die Spitzenkandidatur verzichtet.

Sie hatte ihren Schritt damit begründet, sich darauf konzentrieren zu wollen, das Direktmandat in Erfurt-Weimar zu holen. Zudem wolle sie sich auf etwaige Verhandlungen über ein Linksbündnis mit Grünen und SPD vorbereiten. Die Co-Fraktionsvorsitzende Amira Mohamed Ali gilt als zu unbekannt und hat in ihrer bisherigen Amtszeit vor allem nach innen gewirkt.

Wissler und Hennig-Wellsow hatten erklärt, Ende April oder Anfang Mai einen Vorschlag zur Spitzenkandidatur machen zu wollen. Die formale Entscheidung könnte nun bei einer außerordentlichen Sitzung des Parteivorstandes am 8. und 9. Mai fallen und anschließend bekannt gegeben werden.  

Hennig-Wellsow und Janine Wissler stehen seit Ende Februar gemeinsam an der Spitze der Linken. Sie lösten die früheren Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger ab.

Bericht: Die Linke will mit Wissler und Bartsch in den Bundestagswahlkampf gehen

Die Linke am 1. Mai in Berlin © AFP David GANNON

Bericht: Die Linke will mit Wissler und Bartsch in den Bundestagswahlkampf gehen

AFP