147 Kilowatt gegen 402 Watt: Puma ST tritt gegen Puma ST-Modellauto an

Nachrichten-heute.net präsentiert die Pressemeldung: 147 Kilowatt gegen 402 Watt: Puma ST tritt gegen Puma ST-Modellauto an 


Köln (ots) –

– Ford-Video zeigt ein ebenso ungewöhnliches wie actiongeladenes Rennen – Das Puma ST RC-Car, ein eigens gebautes Modellauto im Maßstab 1:10, fordert den Puma ST, das erste Ford Performance-SUV in Europa, zum Duell – Der “große” Ford Puma ST legt eine 1,9 Kilometer lange Strecke auf dem britischen Brands Hatch Indy Circuit zurück – sein Gegenspieler absolviert drei maßstabsgetreue Runden auf der 220 Meter langen Brands Hatch-Kartbahn – Den Ford Puma ST gibt es in Kürze auch als Instagram-Spiel

Köln (ots) – Der Ford Puma ST, das erste Ford Performance-SUV in Europa, steht im Mittelpunkt eines Wettkampfes gegen eine winzige Version von sich selbst: Ort des Showdowns ist die legendäre Rennstrecke Brands Hatch in Großbritannien. Der Puma ST tritt dort gegen ein eigens gebautes, ferngesteuertes Puma ST-Modellauto (Maßstab 1:10) an. Damit die Wettkampf-Bedingungen möglichst fair sind, muss der “große” Puma ST den insgesamt 1,9 Kilometer langen Brands Hatch Indy Circuit in einer Zeit von rund 60 Sekunden bewältigen, während der “kleine” Puma ST drei Runden auf der 220 Meter langen Brands Hatch-Kartbahn zu absolvieren hat, einer verkleinerten Nachbildung des Indy Circuit, die dessen sechs anspruchsvolle Kurven widerspiegelt. Mit einer Rundenzeit von etwa 20 Sekunden fordert die ferngesteuerte Modellversion des Puma ST seinen großen Wettbewerber heraus.

Wie dieser ungewöhnliche Wettkampf ausgeht, zeigt dieses Video: https://youtu.be/i_wwFSJOE1w

Puma ST gegen Puma ST: 147 Kilowatt gegen 402 Watt

Der Ford Puma ST ist das jüngste und zugleich stärkste Mitglied der Puma-Familie. Aus seinem 1,5-Liter EcoBoost-Turbo-Direkteinspritzer schöpft er eine Leistung von 147 kW (200 PS)* und entwickelt ein Drehmoment von 320 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 220 km/h, für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 benötigt der Puma ST 6,7 Sekunden. Für das Brands Hatch-Rennen gegen seinen ferngesteuerten Konkurrenten saß keine geringere als Louise Cook am Lenkrad. Sie war die erste Frau, die den “FIA Production Car Cup” für Fahrer/Fahrerinnen von Nicht-Allrad-angetriebenen Fahrzeugen gewonnen hat. Außerdem holte sie in den Jahren 2010 and 2011 den Titel “British Rally Championship Ladies”.

Die Karosserie des 1,3 Kilogramm leichten Puma ST-Modellautos besteht aus High Impact Polystyrene (HIPS) und wurde unter Zuhilfenahme von digitalen Daten des “großen” Puma ST gefertigt. Details wie die Räder, die Außenspiegel und die Scheibenwischer wurden in akribischer Kleinarbeit in 3D gedruckt. Sogar die Außenfarbe in Furious-Grün Metallic entspricht der des Serien-SUV, wobei die gleiche Acrylfarbe auf Wasserbasis verwendet wurde.

Der “kleine” Puma ST wird von einem 402 Watt starken Elektromotor angetrieben und vom professionellen Modellauto-Piloten Lee Martin gesteuert, der sechs europäische und 13 britische Meistertitel trägt. Entwickelt wurde der ferngesteuerte Puma ST von “Designworks” in Großbritannien speziell für dieses Rennen. Er basiert auf einer ARC R12FF-Plattform und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 80 km/h.

“Dies war alles andere als ein gewöhnliches Autorennen. Aber der Ford Puma ST wurde entwickelt, um unter allen denkbaren Bedingungen echte Performance und Agilität in einem kompakten und praktischen Paket abzuliefern – selbst wenn es gegen eigens gebaute Modellautos und einen Champion an der Fernbedienung geht”, sagt Stefan Muenzinger, Geschäftsführer Ford Performance, Europa.

“Es war ein riesiges Vergnügen, mit dem Ford Puma ST auf der Rennstrecke in Brands Hatch unterwegs zu sein. Ein solches Sportwagengefühl hatte ich in einem SUV nicht erwartet. Rallye-Fahrzeuge von Ford sind mir aus meiner Praxis als Rennfahrerin vertraut, deshalb kann ich mit gutem Gewissen bestätigen, dass der Ford Puma ST echte Sportler-Qualitäten auf die Straße bringt”, sagt Louise Cook, WRC Rallyefahrerin.

“Dieses Rennen gegen die Uhr war eine einmalige Gelegenheit zu sehen, wie ein ferngesteuertes Modellauto gegen ein reales Fahrzeug im Wettbewerb bestehen kann. Unser Modell wurde dem echten Puma ST detailgenau nachempfunden, bis hin zum Frontantrieb und der Lackierung. Das Rennen hat echt Spaß gemacht. Vielleicht können Louise und ich beim nächsten Mal das Auto wechseln”, so Lee Martin, professioneller Modellauto-Pilot.

Übersicht: die Leistungsdaten

Puma ST Puma ST-Modellauto

Motor     147 kW/200 PS,  1,5-Liter-Ford EcoBoost-Benziner 402 W, bürstenloser Elektromotor

Antrieb/Getriebe   Frontantrieb, manuelles Frontantrieb,                    6-Gang-Getriebe 1-Gang-Getriebe

Beschleunigung     0-100 km/h in 6,7 Sekunden 0-80 km/h in 3,0 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit 220 km/h 80 km/h

Reifen                19-Zoll 1,9-Zoll

Länge                 4.226 mm 420 mm

Höhe                  1.533 mm 155 mm

Gewicht               1.358 kg 1,3 kg

Ford Puma ST auch als neues Instagram-Spiel

Ford bringt noch im Verlauf dieses Monats ein neues Instagram-Spiel auf den Markt, bei dem Fans den Puma ST auf dem Brands Hatch-Rundkurs digital erleben können. Zum Spielen ist ein Instagram-Konto erforderlich. Nutzer können das Performance-SUV steuern, indem sie ihren Kopf nach links oder rechts neigen, die Geschwindigkeit des Puma ST lässt sich durch das Überfahren von ST-Logos steigern, die sich auf der Rennstrecke befinden. Rundenzeiten werden aufgezeichnet und können mit Followern geteilt werden, so dass Spielerinnen und Spieler ihre Instagram-Kontakte zu Zeitrennen herausfordern können.

*Verbrauchswerte nach § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Verfassung. Der Gesetzgeber arbeitet an einer Novellierung der Pkw-EnVKV und empfiehlt in der Zwischenzeit für Fahrzeuge, die nicht mehr auf Grundlage des Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) homologiert werden können, die Angabe der realitätsnäheren WLTP-Werte.

Verbrauchswerte des Ford Puma ST nach WLTP (kombiniert): 6,8 l/100 km; CO2- Emissionen (kombiniert): 155 g/km.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das bisherige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1. September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‘Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Quellenangaben

Bildquelle: , das erste Ford Performance-SUV in Europa, steht im Mittelpunkt eines Wettkampfes gegen eine winzige Version von sich selbst: Ort des Showdowns ist die legendäre Rennstrecke Brands Hatch in Großbritannien. Der Puma ST tritt dort gegen ein eigens gebautes, ferngesteuertes Puma ST-Modellauto (Maßstab 1:10) an. Damit die Wettkampf-Bedingungen möglichst fair sind, muss der große Puma ST den insgesamt 1,9 Kilometer langen Brands Hatch Indy Circuit in einer Zeit von rund 60 Sekunden bewältigen, während der kleine Puma ST drei Runden auf der 220 Meter langen Brands Hatch-Kartbahn zu absolvieren hat, einer verkleinerten Nachbildung des Indy Circuit, die dessen sechs anspruchsvolle Kurven widerspiegelt. Mit einer Rundenzeit von etwa 20 Sekunden fordert die ferngesteuerte Modellversion des Puma ST seinen großen Wettbewerber heraus. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6955/4907227
Newsroom: Ford-Werke GmbH
Pressekontakt: Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
0221/90-17518
ihennen1@ford.com

147 Kilowatt gegen 402 Watt: Puma ST tritt gegen Puma ST-Modellauto an

Presseportal