Malteser warnen vor rascher Ausbreitung des Coronavirus in Indiens Nachbarländern

Berlin () – Der Malteser Hilfsdienst hat vor einer rasanten Ausbreitung des Coronavirus in Indiens Nachbarländern gewarnt. “Wir haben in Nepal eine Situation, wie wir sie vor rund zwei Wochen bereits in Indien beobachten konnten”, erklärte am Freitag Cordula Wasser, Leiterin der Asienabteilung von Malteser International. Das Robert-Koch-Institut stufte Nepal am Freitag als Hochinzidenzgebiet ein.

“Es wird nur noch Tage dauern, bis uns die Bilder, die wir von sterbenden Menschen auf den Straßen (in Indien) sehen, auch aus Nepal erreichen werden”, fügte Wasser hinzu. Allein am vergangenen Wochenende sei fast die Hälfte aller Corona-Tests in Nepal positiv gewesen. “Wir müssen jetzt schnell handeln, um die nächste Katastrophe zu verhindern.”

Das Robert-Koch-Institut (RKI) stufte Nepal mit Wirkung zum 9. Mai als Hochinzidenzgebiet ein. Das Auswärtige Amt warnte vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das südasiatische Land. 

Nach Angaben der nepalesischen Behörden vom Freitag wurden am Vortag fast 9000 Corona-Neuinfektionen registriert. Dies sei der höchste Wert innerhalb von 24 Stunden seit Beginn der Pandemie. “Unsere Gesundheitszentren werden regelrecht geflutet mit Corona-Verdachtsfällen”, sagte Hemanta Chandra Ojha von der Infektionskontrollbehörde am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. “Die Situation droht noch schlimmer zu werden.”  

Nepals Nachbarland Indien kämpft derzeit mit einem massiven Anstieg der Infektions- und Todeszahlen, für die vermutlich die Coronavirus-Variante B.1.617 mitverantwortlich ist. Die Malteser weiten nach eigenen Angaben ihre Nothilfe in Indien aus und bereiten in Nepal die Unterstützung zur Bekämpfung der Pandemie vor. Im nordwestlichen Bundesstaat Rajasthan in Indien werden demnach unter anderem Krankenhäuser mit Sauerstoff und Schutzausrüstungen ausgestattet. In Nepal klären örtliche Partner der Malteser die Bevölkerung verstärkt über den Schutz vor einer Ansteckung auf. 

Bild: © AFP - / Nepal hat eine 1850 Kilometer lange Grenze zu Indien

Malteser warnen vor rascher Ausbreitung des Coronavirus in Indiens Nachbarländern

AFP