Elon Musk rüttelt Bitcoin-Kurs durcheinander – Aufwärtstrend am Montag

London () – Nachdem Elon Musk den Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche auf Talfahrt geschickt hat, haben neue Äußerungen des Tesla-Chefs der Kryptowährung wieder Auftrieb beschert. “Um Spekulationen aufzuklären: Tesla hat keine Bitcoins verkauft”, kommentierte Musk am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Im Vergleich zu Sonntagabend legte der Kurs daraufhin am Vormittag um 2,9 Prozent auf 45.397 Dollar (rund 37.300 Euro) zu.

Für einen deutlichen Kursrutsch hatte vergangene Woche die Ankündigung Musks gesorgt, dass der US-Elektroautobauer von Käuferinnen und Käufern eines Tesla aus Klimaschutzgründen künftig keine Bitcoins als Zahlungsmittel mehr akzeptiert. Der hohe Stromverbrauch bei der Herstellung sowie bei Transaktionen mit der Digitalwährung und der damit verbundene steigende Verbrauch fossiler Brennstoffe seien bedenklich, erklärte der Tesla-Chef am Mittwoch. 

Am Wochenende hatte sich die Talfahrt zunächst weiter fortgesetzt – mit einem Kurs von 42.185 Dollar notierte der Bitcoin zeitweilig so niedrig wie seit Anfang Februar nicht mehr. Für Verunsicherung bei Bitcoin-Anlegern sorgte dabei am Sonntag ein weiterer Twitter-Kommentar Musks: “In der Tat” antwortete er auf die Nachricht eines Nutzers, der die Einschätzung äußerte, dass Musk angesichts des ihm entgegenschlagenden Hasses nicht die Schuld dafür gegeben werden könne, wenn Bitcoin-Besitzer im kommenden Quartal herausfinden würden, dass Tesla den Rest seiner Bitcoins verkauft habe.

Der Autobauer hatte erst Ende März begonnen, Bitcoins als Zahlungsmittel für seine Autos zu akzeptieren – und damit den Kurs der Währung weiter nach oben getrieben. Anfang des Jahres hatte Tesla den Kauf von Bitcoins im Wert von 1,5 Milliarden Dollar bekannt gegeben; bis Ende März wurden daraus knapp 2,5 Milliarden Dollar. 

Bild: © AFP/Archiv Odd ANDERSEN / Tesla-Gründer Elon Musk

Elon Musk rüttelt Bitcoin-Kurs durcheinander – Aufwärtstrend am Montag

AFP