Elfjährige nach Gewaltverbrechen mit zwei Toten in Niedersachsen vermisst

Soltau () – Nach einem Gewaltverbrechen mit zwei Toten in Niedersachsen suchen Ermittler nach einer Elfjährigen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag erklärten, handelt es sich bei der Vermissten um die Tochter einer 35-Jährigen, die am Sonntag tot in einem Haus in dem Ort Bispingen gefunden worden war. Auch der vierjährige Sohn der Frau und Bruder des vermissten Mädchens wurde leblos in dem Gebäude entdeckt.

Nach Angaben der Ermittler wiesen Mutter und Sohn “Spuren von Gewaltanwendung” auf. Tatverdächtig ist der Lebensgefährte der getöteten Frau. Der 34-Jährige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Er mache bislang keine Angaben zur Sache, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Soltau und Lüneburg mit. Weitere Einzelheiten zu dem Fall nannten sie zunächst nicht.

Demnach fehlte allerdings noch jede Spur von der elfjährigen Tochter der Getöteten. Suchmaßnahmen seien bislang vergebens geblieben, hieß es. Die Behörden veröffentlichten ein Foto und baten etwaige Zeugen um Hinweise auf das Mädchen in der Zeit seit Sonntagmorgen. Außerdem baten sie um Hinweise auf das Auto des Verdächtigen. Der Wagen selbst wurde jedoch bereits gefunden.

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Blaulicht

Elfjährige nach Gewaltverbrechen mit zwei Toten in Niedersachsen vermisst

AFP