Brad Pitt erzielt Gerichtserfolg in Sorgerechtsstreit mit Angelina Jolie

Los Angeles () – Ein US-Richter hat im Sorgerechtsstreit des einstigen Hollywood-Traumpaars Angela Jolie und Brad Pitt zugunsten des 57-jährigen Schauspielers entschieden. Der kalifornische Richter traf laut Gerichtsunterlagen von Pitts Anwälten, die die Nachrichtenagentur AFP einsehen konnte, die “vorläufige Entscheidung”, dass die Sorgerechtsvereinbarung für die sechs Kinder des Paares auf Pitts Wunsch geändert werden muss.

Die beiden US-Schauspieler streiten seit Jahren um das Sorgerecht für die drei leiblichen und drei adoptierten Kinder. 2018 verkündeten sie eine gütliche Einigung, die nun offenbar hinfällig ist. US-Medien zufolge will Pitt ein gemeinsames Sorgerecht für die Kinder, während Jolie das alleinige Sorgerecht will.

In der Gerichtsakte heißt es, der Richter habe festgestellt, dass Jolies Aussage “in vielen wichtigen Bereichen nicht glaubwürdig war”. Das Paar hatte den Richter nach der Trennung selbst privat bestellt, nun versucht die 45-Jährige, ihn austauschen zu lassen. 

Jolie hatte im September 2016 die Scheidung eingereicht – nach zweijähriger Ehe und insgesamt elfjähriger Beziehung. Vor zwei Jahren wurde das Paar offiziell geschieden.

Medienberichten zufolge sorgte Jolie sich wegen Pitts Cannabis- und Alkoholkonsum und damit einhergehender Wutanfälle um das Wohl der Kinder. Jolie warf Pitt unter anderem vor, eines der Kinder auf einem Flug von Frankreich nach Los Angeles geschlagen zu haben. Die Bundespolizei FBI stellte ihre Ermittlungen gegen Pitt wegen Kindesmisshandlung jedoch ein.

Bild: © AFP/Archiv GABRIEL BOUYS / Angelina Jolie und Brad Pitt

Brad Pitt erzielt Gerichtserfolg in Sorgerechtsstreit mit Angelina Jolie

AFP