Argentinien muss Fußballturnier Copa América wegen hoher Corona-Zahlen abgeben

Asuncion () – Zwei Wochen vor Beginn der Südamerikameisterschaft Copa América hat das Fußballturnier keinen Ausrichtungsort mehr. Wegen eines starken Anstiegs von Corona-Fällen in Argentinien sei die Meisterschaft “angesichts der aktuellen Umstände” ausgesetzt worden, erklärte der Kontinentalverband Conmebol am Sonntag. Erst in der vergangenen Woche war Kolumbien das Turnier wegen der tödlichen Unruhen entzogen worden, Argentinien verblieb als alleiniger Gastgeber.

Nun würden andere Ausrichtungsorte geprüft, erklärte Conmebol. Die Copa América sollte ursprünglich im vergangenen Jahr stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Das Eröffnungsspiel soll am 13. Juni stattfinden.

Laut einer am Freitag veröffentlichten argentinischen Umfrage sind die meisten Befragten gegen die Austragung des Turniers im eigenen Land. Argentinien erlebt die bisher schlimmste Phase der Pandemie: Täglich werden neue Rekordinfektionszahlen vermeldet, ein neuntägiger Lockdown wurde verhängt. 

Bild: © AFP/Archiv Juan BARRETO / Copa América ist ohne Austragungsort

Argentinien muss Fußballturnier Copa América wegen hoher Corona-Zahlen abgeben

AFP