Positive Entwicklung für dm-drogerie markt in …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Positive Entwicklung für dm-drogerie markt in … » Nachrichten Heute

Presseportal.de
22 min

Karlsruhe (ots) –

– Positive Entwicklung in Deutschland – über 9,7 Milliarden Umsatz europaweit – dm ist erneut beliebtestes Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel – Gute Erreichbarkeit für die Kunden – Deutschlandweit 1.825 dm-Märkte und dm.de – Bio-Vielfalt im dm-Sortiment – Marktführerschaft bei dekorativer Kosmetik – Trendmarken ergänzen das Angebot – Investitionen in Regeneration und Expansion – Spatenstich für die neue dm-Zentrale – Logistik: Neues Volumenverteilzentrum in Peine – Die Arbeitsgemeinschaft wächst und bietet gute Entwicklungschancen Ausbildung bei dm – Neuerung in der dm-Geschäftsführung: Kerstin Erbe verantwortet Produktmanagement – Beliebte und innovative dm-Marken – 1,24 Millionen Euro für „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“ dm-Engagement – Mehr Service für die Kunden

Positive Entwicklung in Deutschland – über 9,7 Milliarden Umsatz europaweit

dm-drogerie markt kann im vergangenen Geschäftsjahr 2015/2016 erneut eine positive Umsatzentwicklung verzeichnen. Das Unternehmen wuchs in Deutschland um 6,6 Prozent und konnte seinen Umsatz um 467 Millionen Euro auf 7,496 Milliarden steigern. „Diese Entwicklung zeigt, dass die Menschen gerne bei uns einkaufen. Unsere Kolleginnen und Kollegen in den dm-Märkten, das Sortiment mit dauerhaft günstigen Preisen sowie die dm-Services sind dabei Grundlage für den Erfolg“, sagt Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung. Europaweit verlief die Entwicklung ähnlich erfolgreich: Der Umsatz in Österreich und Südosteuropa stieg um 8,1 Prozent auf 2,212 Milliarden Euro. Konzernweit steigerte dm-drogerie markt damit seinen Umsatz um 7 Prozent und setzte 9,708 Milliarden Euro um.

dm ist erneut beliebtestes Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel

Die Zufriedenheit der Kunden mit dm-drogerie markt bestätigt auch in diesem Jahr die größte repräsentative Verbraucherbefragung „Kundenmonitor“. Mit der Note 1,88 in der Globalzufriedenheit steht dm seit nunmehr 16 Jahren vor allen anderen überregionalen Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel und baut seinen Vorsprung als beliebtester Drogeriemarkt weiter aus. In der Befragung von mehr als 33.000 Kunden erzielt dm zudem in 19 von 25 Kategorien den besten Wert aller Drogeriemärkte und verzeichnet bei allen vier Hauptkategorien die Bestnote in der Branche. „Das wiederholt gute Ergebnis bestärkt uns, dass unsere Kunden unser Verständnis von Service und Sortimentsgestaltung wertschätzen“, sagt Erich Harsch zum Ergebnis der Studie.

Gute Erreichbarkeit für die Kunden – Deutschlandweit 1.825 dm-Märkte und dm.de

Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnte dm europaweit um 125 neue Märkte wachsen. Damit gibt es nun 3.349 Märkte in Deutschland, Österreich, Ungarn, Tschechien, Kroatien, Slowakei, Rumänien, Slowenien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien und Mazedonien. Voraussichtlich 2018 wird Italien als weiteres Land hinzukommen. Deutschlandweit gibt es 1.825 dm-Märkte. Dies entspricht einem Zuwachs von 81 Standorten zum Vorjahr. „Wir möchten für alle unsere Kunden gut und einfach erreichbar sein, sodass wir unser Filialnetz stetig ausbauen und optimieren, z.B. durch Umzüge in bessere Standorte innerhalb einer Stadt. Dazu gehört auch, dass wir unseren Kunden stets eine angenehme Einkaufsatmosphäre bieten und die Ausstattung der Märkte entsprechend den Kundenbedürfnissen laufend anpassen wollen“, erklärt Markus Trojansky, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Expansion. Bereits seit mehr als einem Jahr bietet dm seinen Kunden online auf dm.de ein breites drogistisches Sortiment mit derzeit rund 12.000 Produkten an. Um im Bereich Multichannel nachhaltig und sinnvoll zu wirtschaften, wird eine angemessene Versandkostenpauschale berechnet. Der Mindestbestellwert betrug bisher 25 Euro. „Aktuell befinden wir uns in einer Testphase, um herauszufinden, ob ein Mindestbestellwert künftig notwendig ist“, erklärt Roman Melcher, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort IT.

Bio-Vielfalt im dm-Sortiment

Vegan, Bio, Superfood – Ernährungstrends rund um eine vielseitige und bewusste Lebensweise gewinnen immer mehr an Bedeutung – auch bei dm. Das Bio-Lebensmittelsortiment ist mittlerweile rund 1.000 Artikel stark, davon umfasst die Eigenmarke dmBio mehr als 350 Artikel. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Naturland arbeitet dm daran, seine dmBio Produkte Stück für Stück nach den hohen Anforderungen des Bio-Anbauverbandes zu zertifizieren.

Nach einer erfolgreichen Testphase in ausgewählten dm-Märkten sind die Produkte des Berliner Anbieters Veganz seit Mai dieses Jahres deutschlandweit bei dm erhältlich. Ebenso gibt es in den 1.825 dm-Märkten die Convenience-Produkte von Davert, seit 30 Jahren führender Hersteller für Reis, Hülsenfrüchte, Getreideprodukte und Saaten im Naturkostfachhandel.

„Mit unserer Eigenmarke dmBio, etablierten Herstellern wie Davert und innovativen Anbietern wie Veganz haben wir unser Bio-Sortiment sinnvoll erweitert. Die positive Resonanz und Nachfrage unserer Kunden bestätigt dies“, fasst Christoph Werner, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung, zusammen. „Die Kennzeichnung der ersten dmBio Produkte mit dem Naturland-Zertifikat soll zudem für unsere Kunden transparent machen, was wir schon länger umsetzen: Den ausschließlichen Einsatz von zertifizierter Ware für unsere dmBio Lebensmittel.“

Nicht nur im Bereich Ernährung hat dm sein Sortiment erweitert. In den vergangenen Wochen sind auch im Bereich der Körperpflege vier neue Naturkosmetikmarken hinzugekommen. „Mit i+m, Sante, Dr. Bronner und Nonique haben wir junge, aber auch erfahrene Partner gefunden, die unsere Philosophie teilen“, erläutert Christoph Werner. Die Nachfrage der Kunden sowie der Trend zu Kosmetikprodukten mit natürlichen oder gar veganen Inhaltsstoffen bestätigen das neue Angebot.

Marktführerschaft bei dekorativer Kosmetik – Trendmarken ergänzen Angebot

Sein dekoratives Kosmetiksortiment baut dm mit 400 Make-up-Produkten der Marke „NYX“ weiter aus. Seit Mitte August sind die Artikel in rund 500 dm-Märkten erhältlich. Darüber hinaus bietet dm auf dm.de 640 verschiedene Artikel der neuen Marke an. Einen ersten Blick auf die neue NYX-Theke bei dm konnten mehr als 100 Kunden bei einem exklusiven Opening Event in Berlin werfen. „NYX orientiert sich bei der Produktherstellung an Grundsätzen, denen auch wir höchste Priorität zuordnen: Verzicht auf den Einsatz von Tierversuchen sowie der Anspruch, neueste Trends in bester Qualität zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten“, erklärt Christoph Werner. „Durch die Beratungskompetenz der Kolleginnen und Kollegen in unseren Märkten und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Sortiments können wir unseren Kunden stets die besten und aktuellsten Produkte anbieten. Die aktuellen Marktzahlen im Bereich dekorative Kosmetik zeigen, dass bereits zum wiederholten Male jedes zweite Produkt in einem unserer dm-Märkte gekauft wurde“, erläutert Sebastian Bayer, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung.

Seit Dezember 2015 finden Kunden auch die Duschschäume der Beauty-Marke „bilou“ im Sortiment von dm-drogerie markt. Die Einführung dieser von der Youtuberin Bianca Heinicke kreierten Produkte steht für eine neue Verknüpfung von Onlinetrends mit dem stationären Sortiment. „In der Kooperation mit ‚bilou‘ sehen wir einen erfrischend neuen Ansatz innerhalb des Körperpflege-Sortiments, das sich bereits durch eine große Vielfalt auszeichnet. Für uns ist dies ein neuer Weg, unsere Kunden anzusprechen und über neue Produkte zu informieren. Es zeigt deutlich, inwieweit sich Online-Welt und stationärer Handel künftig miteinander verbinden können“, betont Christoph Werner.

Investitionen in Regeneration und Expansion

Europaweit stehen die Aufwendungen für die Erneuerung und Pflege der dm-Standorte und die Erweiterung des Filialnetzes im Vordergrund. Im vergangenen Geschäftsjahr hat dm-drogerie markt konzernweit 212 Millionen Euro in Filialen investiert.

„Wir investieren stetig und mehr als andere Händler in die Regeneration bestehender Märkte. Dazu kommen die Investitionen in unsere neuen dm-Märkte. Allein in Deutschland belief sich der Auf- wand für Regeneration und Neueröffnungen auf 135 Millionen Euro“, erklärt Martin Dallmeier, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Finanzen+Controlling.

Spatenstich für die neue dm-Zentrale

Mit dem Spatenstich am 16. Juli dieses Jahres wurde in Karlsruhe-Durlach der Bau für die neue Unternehmenszentrale von dm-drogerie markt eingeleitet. „Seit Götz W. Werner 1973 in Karlsruhe den ersten dm-Markt eröffnet hat, fühlen wir uns der Stadt verbunden. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit dem neuen Gebäude an der Durlacher Allee unsere Mitarbeiter, die bislang auf sieben Standorte in der Stadt verteilt sind, wieder unter einem Dach vereinen können“, betont Erich Harsch die Bedeutung des Neubauprojekts für den Drogeriefilialisten.

Für eine effiziente Energieversorgung der neuen dm-Zentrale sorgen Photovoltaikanlagen auf dem Dach und die Versorgung mit Fernwärme durch die Stadtwerke. Rund 120 Millionen Euro investiert dm-drogerie markt in das neue Gebäude, der Einzug ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Logistik: Neues Volumenverteilzentrum in Peine

Um künftig kürzere Transportwege in das norddeutsche Filialnetz zu ermöglichen, erweitern der dänische Transport- und Logistikdienstleister DSV und dm-drogerie markt ihr Logistik-Netzwerk um einen weiteren Standort.

Im Juni dieses Jahres starteten auf einer Gesamtfläche von ca. 54.000 m2 die Bauarbeiten für ein neues Volumenverteilzentrum südöstlich der Stadt Peine. Der Neubau verfügt über eine 22.000 m2 große Halle und ist bereits das siebte Volumenverteilzentrum von dm-drogerie markt. „Täglich sollen hier ca. 1.000 Paletten angeliefert, eingelagert, kommissioniert und per Lkw in die dm-Märkte in ganz Deutschland versandt werden“, erläutert Christian Bodi, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Logistik. Bis Frühjahr 2017 soll das Lager sukzessive in den Vollbetrieb hochgefahren werden.

Die Arbeitsgemeinschaft wächst und bietet gute Entwicklungschancen

Deutschlands beliebtester Arbeitgeber ist ein Händler: dm-drogerie markt mit rund 39.000 Mitarbeitern in Deutschland. Dies ist das Ergebnis der größten deutschen Befragung von Mitarbeitern, bei der im Auftrag von Focus, Xing und kununu die besten Arbeitgeber ermittelt wurden. Christian Harms, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Mitarbeiter, ist von dem Ergebnis sehr angetan: „Das ist eine tolle Bestätigung für unsere Unternehmenskultur und auch eine Anerkennung für die Führungsverantwortlichen.“

In Deutschland waren zum Stichtag 30. September 38.890 Menschen bei dm beschäftigt, im Gesamtkonzern waren es 56.537 Mitarbeiter. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ist die Mitarbeiterzahl gewachsen. Der wirtschaftliche Erfolg und das Engagement von dm finden großen Zuspruch: Im vergangenen Geschäftsjahr haben sich mehr als 171.000 Menschen bei dm in Deutschland beworben, ein Drittel davon waren Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz.

Ausbildung bei dm

Auch zum Ausbildungsstart 2016 hat dm 1.450 jungen Menschen den Einstieg in das Berufsleben ermöglicht. Im kommenden Jahr will das Drogerieunternehmen wieder mehr als 1.800 Ausbildungsplätze bereitstellen. Der Einzelhandel bietet sehr gute Ausbildungs- und großartige Entwicklungsmöglichkeiten, sodass dm jungen Menschen in neun Ausbildungsberufen und sechs dualen Studiengängen die Chance zum Berufseinstieg geben möchte. Das Angebot reicht von der klassischen Ausbildung zum Drogisten/zur Drogistin über den Abschluss als Bachelor nach dem dualen BWL-Studium bis hin zu Qualifikationen in IT und Logistik.

Die dm-Ausbildung beruht auf einem Zusammenwirken unterschiedlicher Elemente. Die Lehrlinge erhalten viel Freiraum, um ihre Aufgaben zu gestalten und eigene Lösungswege zu finden. Auch die Kreativität wird gefördert: Beim Abenteuer-Kultur-Workshop üben die Lehrlinge mit Theaterschaffenden ein Stück ein und führen es im Anschluss auf. Bei jungen Menschen kommt das Ausbildungskonzept von dm sehr gut an. Dies bestätigt wiederholt das „trendence Schülerbarometer“. In der Online-Studie, die Schüler zu ihren beruflichen Zielen und Präferenzen befragt, ist dm-drogerie markt der beliebteste Arbeitgeber im Handel.

Für Lehrlinge, die bei dm eine Ausbildung zum Drogisten absolvieren möchten, sind im Filialalltag und an der Berufsschule vorrangig die Fächer Mathematik und Deutsch sowie Biologie und Chemie relevant. „Wir bei dm sehen Schulnoten jedoch lediglich als Orientierungshilfe und schätzen vielmehr die persönlichen Qualitäten eines Bewerbers. Neben interessanten Stationen im Lebenslauf können uns etwa die Freude am Umgang mit Menschen, eine händlerische Ader und das Interesse an Wellness- und Gesundheitsthemen von einem Bewerber überzeugen“, sagt Christian Harms.

„Die Zufriedenheit und das Engagement der rund 39.000 Mitarbeiter erleben täglich mehr als 1,8 Millionen Menschen, die in den dm-Märkten einkaufen“, berichtet Christian Harms erfreut.

Neuerung in der dm-Geschäftsführung: Kerstin Erbe verantwortet Produktmanagement

Seit August 2016 ist Kerstin Erbe neues Mitglied in der Geschäftsführung von dm-drogerie markt. Sie verantwortet das Ressort Produktmanagement. 2017 wird Kerstin Erbe zudem auch in Regionsverantwortung treten. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und die Herausforderung, unseren Kunden auch weiterhin qualitativ hochwertige dm-Marken Produkte zum günstigen Dauerpreis anzubieten und mich in die Arbeitsgemeinschaft einzubringen“, sagt Kerstin Erbe.

Beliebte und innovative dm-Marken

Mit réell’e hat dm im September dieses Jahres die 26. dm-Marke eingeführt und die Auswahl im Bereich Haarfarben erweitert. 32 neue intensive Tönungen und dauerhafte Colorationen finden sich in allen deutschen dm-Märkten. „Wir arbeiten stets daran, die Produkte unserer Eigenmarken weiterzuentwickeln und Trends aufzugreifen“, berichtet Kerstin Erbe. Die beliebte Marke Balea präsentierte im vergangenen Geschäftsjahr ein neues Produkt mit innovativer Technologie. Mit den neuen Deodorants und Antitranspiranten setzt die dm-Marke aus Gründen der Nachhaltigkeit komplett auf eine neue Kompakt-Technologie. Durch diese verdoppelt sich die Anzahl der Anwendungen im Vergleich zu einem herkömmlichen Deo, während sich die Treibgase halbieren. Bereits zum zweiten Mal in Folge wurden die beiden dm-Marken ALANA und alverde NATURKOSMETIK von einer unabhängigen Jury zur „GREEN BRAND Germany“ gewählt. Mit dem Gütesiegel werden Marken geehrt, die nachweisbar ökologische Nachhaltigkeit praktizieren und diese zur Bewusstseinsbildung nach innen und außen transparent leben sowie kommunizieren. Zudem unterstützt die dm-Marke alverde NATURKOSMETIK ein Wiederaufforstungsprojekt sowie ein Gartenbauprojekt in Äthiopien und Burkina Faso, um die Emission von Treibhausgasen effektiv auszugleichen und die Menschen vor Ort zu unterstützen. Beispielsweise konnten damit zuletzt 131 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden. Dies entspricht der Menge an Treibhausgasen, die bei der Produktion von fünf Millionen Faltschachteln entstanden sind.

1,24 Millionen Euro für „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“

Zum zweiten Mal verlieh dm gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Naturschutzbund Deutschland e.V., Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. und Deutsche UNESCO-Kommission e.V. den Ehrenamtspreis „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“. 127 lokale Jurys wählten aus allen Anmeldungen zunächst 1.225 regionale Preisträger aus, die je 1.000 Euro Preisgeld für ihr Projekt erhalten. Mit rund 10.000 ehrenamtlich engagierten Personen und Organisationen, die dem Aufruf zur Teilnahme gefolgt waren, erhielt „HelferHerzen“ in diesem Jahr nochmals stärkeren Zuspruch als bei der ersten Runde der Sozialinitiative. Für jedes Flächenland wurde zudem ein besonders unterstützenswertes Engagement mit dem nationalen Preis ausgezeichnet, der beim Bürgerfest des Bundespräsidenten am 9. September verliehen wurde. Die 13 nationalen Preisträger erhielten eine besondere Würdigung: Im Zuge der Aktion „Ein Tag mit …“ kann jeder Preisträger gemeinsam mit einem der 13 Juroren einen Tag in seinem Sinne und zugunsten seines Projektes gestalten. Der Jury gehörten unter anderem Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer, Schauspieler Hannes Jaenicke sowie der Moderator und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen an. Für „HelferHerzen“ stellt dm-drogerie markt insgesamt rund 1,24 Millionen Euro zur Verfügung.

dm-Engagement

Mit einer neuen Kooperation erweitert dm-drogerie markt sein gesellschaftliches Engagement: dm-drogerie markt unterstützt den Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e. V. Am 1. April startete eine Spendeninitiative, um einen Beitrag zur Senkung der hohen Analphabetenzahl in Deutschland zu leisten. „Das Thema Analphabetismus ist leider noch immer ein Tabuthema in unserer Gesellschaft“, erklärt Erich Harsch. „Anlässlich des 15. Geburtstags unseres Kundenmagazins alverde wollen wir mit einer Initiative auf diese Thematik aufmerksam machen. Lesen und Schreiben sind Grundvoraussetzung dafür, sich umfassend informieren und bewusste Entscheidungen treffen zu können.“ Bereits Anfang des Jahres hat dm sich dazu entschieden, ein positives Signal für die Nutzung von mehrfach verwendbaren Taschen zu setzen und die Minimierung des Verbrauchs von Plastiktüten zu unterstützen. „Wir hatten uns dazu entschieden, in einigen Märkten im Rahmen eines Tests auf kostenlose Plastiktüten zu verzichten“, erklärt Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung. „Unsere Kunden haben dies überwiegend positiv aufgenommen. Deshalb ist es für uns folgerichtig, die Initiative des Einzelhandels mitzutragen und unsere kostenlosen Plastiktüten in allen Märkten abzuschaffen.“

Mehr Service für die Kunden

Seit 1. Juni können Kunden bei dm die neue PAYBACK App PAYBACK Pay nutzen. Die Kunden können mit ihrem Smartphone und der App bargeldlos bezahlen. Sie ermöglicht es Kunden, Punkte bei den großen PAYBACK Partnern zu sammeln, Vorteilscoupons einzulösen und – dm war hier der erste Partner – über die App zu bezahlen. Mehr als 8,5 Millionen Menschen haben die PAYBACK App auf ihrem Smartphone, die seit 31. Mai im Google Play Store und im Apple App Store in der neuen Version verfügbar ist. „Die neue digitale Kundenkarte in Form der PAYBACK App bietet unseren Kunden viele neue mehrwertschaffende Funktionen. Wir freuen uns sehr, dass wir als erster Partner das mobile Bezahlen anbieten können“, betont Christoph Werner, als Geschäftsführer von dm-drogerie markt verantwortlich für PAYBACK bei dm.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Textquelle:dm-drogerie markt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/50659/3461255
Newsroom:dm-drogerie markt
Pressekontakt:Herbert Arthen
E-Mail: herbert.arthen@dm.de
Tel.: 0721 5592-1195
Fax: 0721 62514-90
www.dm.de/presse


Hat Ihnen der Artikel „Positive Entwicklung für dm-drogerie markt in …“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Twitter | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Positive Entwicklung für dm-drogerie markt in …
Bitte bewerten!
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.