ADAC: Spritpreise im Mai gestiegen

München () – Autofahren ist im Mai erneut teurer geworden. Für einen Liter E10 verlangten die Tankstellen im Schnitt 1,483 Euro und somit 1,7 Cent mehr als im April, wie der ADAC am Dienstag mitteilte. Auch der Preis für Diesel erhöhte sich demnach um 2,2 Cent auf durchschnittlich 1,331 Euro. Der Benzinpreis erreichte laut ADAC somit den höchsten Preis seit Mai 2019, der Dieselpreis seit November 2018.

Teuerster Tag des Monats war demnach der 30. Mai – ein Liter E10 kostete im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,495 Euro, ein Liter Diesel 1,348 Euro. Den anhaltenden Anstieg der Kraftstoffpreise führt der ADAC auf den höheren Preis für Rohöl zurück. Zuletzt durchbrach dieser die Marke von 70 Dollar je Barrel der Sorte Brent.

Bild: © AFP Ina FASSBENDER / Verkehrsstau in Bochum

ADAC: Spritpreise im Mai gestiegen

AFP