Das Wandern ist des Müllers Lust: Ist Wandersport wirklich gesund?

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Das Wandern ist des Müllers Lust: Ist Wandersport wirklich gesund?

UnArtig
2 min

Besonders ältere Menschen – aber durchaus auch jüngere „Semester“ – erfreuen sich mit zunehmender Beliebtheit am Wandersport. Die Kombination aus körperlicher Betätigung und ursprünglicher Natur macht Wandern zu einem der populärsten Volkssportarten in Deutschland.

Dabei ist Wandern nicht nur eintöniges Marschieren durch Wald und Wiese – das neu entdeckte „Gesundwandern“ leistet direkt einen Beitrag zum populären Fitnesstrend. Gesundwandern heißt vor allem: Kurze Wanderungen werden mit aktiven Fitnessübungen kombiniert. Diese Übungen sind für alle Altersgruppen geeignet und lassen sich hervorragend im Freien durchführen.

Anlässlich des gerade stattgefundenen Aktionstages Gesundwandern lohnt sich ein Blick auf den Wandersport – was macht ihn so gesund?

Bewegung gegen Krankheiten

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt in einer aktuellen Stellungnahme mindestens zweieinhalb Stunden Bewegung pro Woche. Studien zufolge ist besonders die Bewegung bei mittlerer Intensität optimal geeignet, um Krankheiten vorzubeugen.

Dies bedeutet praktisch eine Trainingszeit von 5 x 30 Minuten. Hier kann auch Walking oder zügiges Spazierengehen gezählt werden – entscheidend ist die Bewegung und das Motto „jeder Schritt zählt“.

Bewegung als Pflicht, Natur als Bonus

Besonders die Bewegung in der freien Natur gilt als Sahnehäubchen im Kampf gegen Krankheiten: Studien haben gezeigt, dass die Bewegung an der frischen Luft deutlich mehr positive Effekte zu bieten hat als das Gehen oder Laufen im Gym bzw. auf dem heimischen Laufband.

Entscheidend ist allerdings: Die Bewegung sollte regelmäßig stattfinden. Einmalige Hauruck-Aktionen sind eher kontraproduktiv und kein sinnvoller Beitrag im Sinne der Gesundheitsvorsorge. Dabei sind gerade Wandern und auch das trendige Gesundwandern Sportarten für jedes Alter – und für jeden Geldbeutel. Denn im Gegensatz zu monatlichen Mitgliedsbeiträgen für Studio oder Verein ist sowohl Wandern als auch Walking völlig kostenlos.

Viele Wandervereine bieten zwar explizit Kurse zum Gesundwandern an. Diese sind jedoch nur dann von Interesse, wenn man wirklich das „Gehen“ mit der Fitness verbinden will.

Fazit

Sogar das Sterberisiko sank in Studien um bis zu 20 % bei regelmäßiger Bewegung durch zügiges Gehen. Damit lockt Wandern nicht nur mit der Aussicht auf die gerade im Herbst wunderschöne Natur – sondern auch mit dem Gesundheitsbonus und Schutz vor Erkrankungen.

Bild: © Depositphotos.com / blasbike


Hat Ihnen der Artikel „Das Wandern ist des Müllers Lust: Ist Wandersport wirklich gesund?“ gefallen?

Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über:Facebook | Twitter | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Das Wandern ist des Müllers Lust: Ist Wandersport wirklich gesund?
5 (100%) 1
UnArtig
UnArtig ist 42 Jahre, studierte Juristin und hat 3 Kinder. Daher immer im Einsatz. Sie schreibt als selbständige Autorin vor allem in den Themenbereichen Gesundheit, Sport und Ernährung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)