220 Millionen Euro Buße für Google in Frankreich verhängt

Paris () – Google muss eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 220 Millionen Euro in Frankreich zahlen. Die französische Kartellbehörde erklärte am Montag, der US-Suchmaschinenbetreiber habe seinen eigenen Werbedienstleister Google Ad Manager bevorzugt behandelt. Dadurch seien Konkurrenten benachteiligt worden.

Das Kartellamt war von mehreren Verlagsgruppen angerufen worden, darunter die News Corp des internationalen Medienunternehmers Rupert Murdoch und der französische “Figaro”-Verlag. Sie warfen Google einen Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung auf dem Markt für Online-Anzeigen vor.

Nach Angaben der Wettbewerbshüter bestreitet Google die Vorwürfe nicht. Der Konzern sagte demnach technische Anpassungen zu.

Bild: © AFP/Archiv Alastair Pike / Kartellstrafe für Google in Frankreich

220 Millionen Euro Buße für Google in Frankreich verhängt

AFP