19-Jährige sollen als falsche Polizisten über eine Million Euro erbeutet haben

Berlin () – Drei 19-Jährige aus Berlin sollen als Mitglieder einer Bande von falschen Polizisten mehr als eine Million Euro von Senioren ergaunert haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden sie am Dienstag gefasst und kamen in Untersuchungshaft. Vorangegangen waren intensive Ermittlungen wegen banden- und gewerbsmäßigen Trickbetrugs. Diese richten sich auch noch gegen weitere Verdächtige und Hintermänner.

Nach Angaben der Beamten sollen die drei Heranwachsenden ältere Menschen angerufen und sich als Polizisten ausgegeben haben, die angeblich vor bevorstehenden Einbrüchen warnen wollten. Dadurch veranlassten sie ihre Opfer, anderen Mitgliedern der Bande Geld und Wertgegenstände zu übergeben. Diese brachten die Beute ins Ausland. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei beläuft sich der durch die Täter verursachte Schaden auf mehr als eine Million Euro.

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Blaulicht

19-Jährige sollen als falsche Polizisten über eine Million Euro erbeutet haben

AFP