IStGH-Chefanklägerin Bensouda scheidet aus dem Amt

Den Haag (AFP) – Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH), Fatou Bensouda, scheidet am Dienstag nach neun Jahren aus dem Amt. Zu ihrem Nachfolger wurde der britische Menschenrechtsanwalt Karim Khan bestimmt, der am Mittwoch sein Amt antritt. Bensouda hatte in den vergangenen Jahren durch ihre Arbeit unter anderem den Zorn Washingtons auf sich gezogen. Wegen Ermittlungen gegen US-Soldaten wegen möglicher Kriegsverbrechen in Afghanistan hatte die US-Regierung vergangenen September Sanktionen gegen sie verhängt.

Der im niederländischen Den Haag ansässige Internationale Strafgerichtshof ahndet Verbrechen wie Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Er nahm seine Tätigkeit 2002 auf. Mächtige Staaten wie die USA, China und Russland gehören dem Strafgerichtshof nicht an. 

Bild: © ANP/AFP/Archiv EVA PLEVIER / IStGH-Anklägerin Bensouda

IStGH-Chefanklägerin Bensouda scheidet aus dem Amt

AFP