Britische Regierung erlaubt bis zu 60.000 Fans bei EM-Finalspielen

London () – Die britische Regierung hat mehr als 60.000 Zuschauer für die Halbfinal-Spiele sowie das Finale der Fußball-Europameisterschaft in London zugelassen. Die Regierung habe eng mit der UEFA und der FA (Football Association) zusammengearbeitet, um zu gewährleisten, dass strenge Hygienemaßnahmen ergriffen werden, erklärte Kultur- und Sportminister Oliver Dowden am Dienstag. Die Auslastung des Wembley-Stadions wurde damit für die Spiele auf 75 Prozent erhöht. 

Besucher müssen vor dem Einlass ein negatives Corona-Testergebnis oder einen Impfnachweis vorlegen. Die Final-Spiele der EM werden die größten Sportveranstaltungen in Großbritannien seit 15 Monaten sein.

Wegen der Ausbreitung der gefährlichen Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien äußerte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zuletzt skeptisch zur Austragung des Finales in London. “Ich hielte es nicht für gut, wenn vollbesetzte Stadien dort sind”, sagte Merkel am Dienstag in Berlin. Zu einer möglichen Verlegung des Austragungsorts äußerte sich Merkel nicht. 

Das EM-Finale ist für den 11. Juli in London geplant. In Großbritannien steigen die Infektionszahlen aufgrund der Delta-Variante des Coronavirus seit geraumer Zeit wieder stark an. Deutschland hat Großbritannien deshalb als Virusvariantengebiet eingestuft, für Einreisen aus dem Land gelten somit strenge Quarantänevorschriften.

Bild: © AFP/Archiv Adrian DENNIS / Das Londoner Wembley-Stadion

Britische Regierung erlaubt bis zu 60.000 Fans bei EM-Finalspielen

AFP