US-Geheimdienste veröffentlichen mit Spannung erwarteten Ufo-Bericht

Washington () – Die US-Geheimdienste haben einen mit Spannung erwarteten Bericht über Ufo-Sichtungen des Militärs veröffentlicht – und viele Fragen bleiben offen. In dem am Freitag vorgelegten Dokument heißt es, es gebe keine eindeutige und einheitliche Erklärung für die unbekannten Flugobjekte. “In unserem Datensatz fehlt es derzeit an ausreichenden Informationen, um Vorfälle spezifischen Erklärungen zuzuordnen.” Hinweise auf mögliches außerirdisches Leben finden sich in dem Bericht nicht.

Ausgewertet wurden 144 Sichtungen des Militärs zwischen den Jahren 2004 und 2021. In 80 Fällen wurden die Objekte durch gleich mehrere Sensoren erfasst. Bei einem Flugobjekt handelte es sich dem Bericht zufolge vermutlich um einen großen, Luft verlierenden Ballon. “Die anderen (Objekte) bleiben unerklärt.”

Im vergangenen Jahr vom Pentagon veröffentlichte Videos von drei als “nicht identifiziert” eingestuften Flugobjekten hatten zuletzt Gerüchte angeheizt, wonach die US-Geheimdienste über Informationen über intelligentes außerirdisches Leben verfügen könnten.

Der frühere US-Präsident Barack Obama heizte die Spekulationen Mitte Mai in einer Fernsehshow scherzhaft an: “Über Aliens gibt es einige Dinge, die ich hier nicht sagen kann.” Was aber stimme, sei, “dass es Bilder und Aufnahmen von Objekten im Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind, und bei denen wir nicht erklären können, wie sie sich bewegen”.

Den nun vorgelegten Bericht über Untersuchungen des Militärs zu Ufos hatte der US-Kongress angefordert.

Bild: © DoD/AFP/Archiv Handout / Unbekannte Flugobjekt

US-Geheimdienste veröffentlichen mit Spannung erwarteten Ufo-Bericht

AFP