Britischer Gesundheitsminister reicht nach Verstoß gegen Corona-Regeln Rücktritt ein

London () – Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock hat seinen Rücktritt eingereicht. Hancock begründete seinen Schritt am Samstag in einem Schreiben an Premierminister Boris Johnson mit einem Verstoß gegen die von seiner Regierung verhängten Corona-Regeln. Britische Medien hatten zuvor über eine Affäre des Ministers mit einer Mitarbeiterin berichtet. Die Boulevardzeitung “The Sun” veröffentlichte ein Bild einer Überwachungskamera vom 6. Mai, auf dem Hancock die Frau in seinem Ministerium küsst. Damals galten in England noch Abstandsregeln.

Hancock schrieb in seinem Brief an Johnson: “Wir sind es den Menschen, die in dieser Pandemie so viel geopfert haben, schuldig, ehrlich zu sein, wenn wir sie enttäuscht haben – wie ich es durch den Bruch der Regeln getan habe.” Am Freitag hatte Hancock sich bereits öffentlich entschuldigt. Johnson hatte sich zunächst aber hinter seinen Minister gestellt: Der Premierminister habe die Entschuldigung angenommen und betrachte die Angelegenheit damit als erledigt, sagte sein Sprecher.

Die oppositionelle Labour-Partei forderte zudem eine Untersuchung zur Einstellung der Hancock-Mitarbeiterin Gina Coladangelo, die früher als Lobbyistin gearbeitet hatte und dann in Hancocks Beraterteam wechselte. Sowohl Hancock als auch Coladangelo sind verheiratet.

Hancock war als Gesundheitsminister maßgeblich für den Kampf gegen die Corona-Pandemie und das britische Impfprogramm verantwortlich. In Großbritannien waren die Infektionszahlen wegen der sich rasch ausbreiteten Delta-Variante zuletzt wieder stark angestiegen. Die Regierung hatte die für den 21. Juni geplante Aufhebung aller Corona-Maßnahmen in England deshalb um vier Wochen verschoben.

Bild: © POOL/AFP/Archiv Matt Dunham / Matt Hancock

Britischer Gesundheitsminister reicht nach Verstoß gegen Corona-Regeln Rücktritt ein

AFP