Zahl der Toten durch Hauseinsturz in Florida auf neun gestiegen

Surfside (AFP) – Drei Tage nach dem Teileinsturz eines Wohnhochhauses in Florida hat sich die Zahl der Toten auf neun erhöht. Wie die Verwaltungschefin des Bezirks Miami Dade, Daniella Levine Cava, am Sonntag mitteilte, wurden vier weitere Leichen in den Trümmern gefunden. Damit liege die Zahl der  Todesopfer nun bei neun. Vier der Toten seien bereits identifiziert worden.

Levine Cava machte keine neuen Angaben zur Zahl der Vermissten. Am Samstagabend hatten die Behörden von 159 Menschen gesprochen, deren Verbleib nach dem Unglück noch unklar sei.

Das zwölfstöckige Wohngebäude Champlain Tower in der Stadt Surfside nördlich von Miami Beach war in der Nacht zum Donnerstag teilweise eingestürzt. Einige Bewohner konnten sich noch über die Treppen in Sicherheit bringen oder wurden von Balkonen gerettet. Es wird befürchtet, dass viele aber von dem Einsturz im Schlaf überrascht wurden.

Bei den Such- und Bergungsarbeiten wurden seit Tagen keine Überlebenden mehr gefunden. Die Behörden befürchten daher, dass die Zahl der Opfer noch deutlich steigen wird. Zeitweise hatte auch ein Feuer die Sucharbeiten erschwert, die Flammen konnten aber am Samstagabend unter Kontrolle gebracht werden.

Bild: © AFP Andrea SARCOS / Such- und Bergungsarbeiten in Surfside

Zahl der Toten durch Hauseinsturz in Florida auf neun gestiegen

AFP