Gefahrstoffe erkennt man am Geruch: Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz

Heidelberg (ots) – “Lärmschwerhörigkeit ist heilbar”, “Alten Hasen passieren keine Unfälle” oder “Unter Wolken gibt’s keinen Sonnenbrand”: Aufsichtspersonen oder Sicherheitsfachkräfte stoßen in den Be-trieben immer wieder auf Aussagen, die schlichtweg falsch sind. Wenn sie dann sogar die Sicherheit und der Beschäftigten gefährden, können solche Annahmen fatale Folgen haben. Andere belasten die Betroffenen mit unnötigen kosten- oder zeitintensiven Vorgehensweisen, wie z. B. die Annahme, dass nach jedem Arbeitsunfall ein Durchgangsarzt oder eine Durchgangsärztin aufgesucht werden muss.

Das neue Merkblatt “Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz” (A 039) der BG RCI möchte mit über 40 Fehlannahmen aufräumen. Die sicherheits- und gesundheitsrelevanten Irrtümer stammen u. a. aus den Themenkreisen Absturz, Explosionsgefahr, elektrischer Strom, Arbeiten im Steinbruch, Leitern, Instandhaltungsarbeiten, Schutzhandschuhe, Transportmittel oder UV-Schutz. Die Kapitel starten mit einem plakativ dargestellten Irrtum, der mit wenigen Fakten richtiggestellt und um praxisnahe Hinweise für eine korrekte Vorgehensweise ergänzt wird.

Auf erfrischend unkonventionelle Art und optisch boulevardesk aufgemacht lädt die Publikation zum Blättern und Schmökern ein. “Nach der Weltausstellung kommt der wieder weg” (Alexandre Dumas 1889 über den Pariser Eiffelturm) oder “Der steht wie eine Eins” (Architekt Bonnano Pisano 1174 über den Turm von Pisa): Fiktive und belegte Zitate von historischen Persönlichkeiten amüsieren darüber hinaus mit grandiosen Fehleinschätzungen der Weltgeschichte.

Das Merkblatt wendet sich an Unternehmensleitungen und alle sonstigen Akteure und Akteurinnen im betrieblichen Arbeitsschutz, wie Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Aufsichtspersonen sowie Betriebsärztinnen und -ärzte. Die Beispiele eignen sich auch als Einstieg in Unterweisungen und Fortbildungen.

Die Publikation kann unter https://medienshop.bgrci.de bestellt werden und ist für BG RCI-Mitgliedsbetriebe kostenlos. Nicht-Mitgliedsbetriebe zahlen 17,95 Euro. Das Merkblatt gibt es auch zum kostenfreien Herunterladen unter https://downloadcenter.bgrci.de.

Merkblatt A 039 “Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz”

– 172 Seiten – Format DIN A 5 – ISBN 978-3-86825-269-9 – Printversion: erhältlich im BG RCI Medienshop (https://medienshop.bgrci.de) – Preis: 17,95 Euro (für Mitgliedsbetriebe in einer der Betriebsgröße angemessenen Menge kostenlos) – Kostenloser Download des PDFs und ausgewählter Folienpräsentationen im BG RCI Downloadcenter (https://downloadcenter.bgrci.de)

Quellenangaben

Bildquelle: 039 Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz der BG RCI räumt mit weit verbreiteten Vorurteilen auf / Gefahrstoffe erkennt man am Geruch: Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz / Neues Merkblatt der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische (BG RCI) räumt mit weit verbreiteten Vorurteilen auf / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120179 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI), übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/120179/4956048
Newsroom: Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)
Pressekontakt: Petra Singer
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie
Stabsbereich Kommunikation
Telefon: 06221 5108-57003
E-Mail: petra.singer@bgrci.de

Gefahrstoffe erkennt man am Geruch: Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz

Presseportal