Früherer US-Verteidigungsminister Rumsfeld im Alter von 88 Jahren gestorben

Washington () – Der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren im US-Bundesstaat New Mexico, wie seine Familie am Mittwoch mitteilte. Rumsfeld war von 1975 bis 1977 Pentagon-Chef und hatte das Amt dann nochmals von 2001 bis 2006 unter dem damaligen Präsidenten George W. Bush inne.

In seine zweite Amtszeit fielen die Anschläge auf das World Trade Center in New York und das US-Verteidigungsministerium in Washington am 11. September 2001, die der Auslöser des US-Einsatzes in Afghanistan waren. 

Rumsfeld führte die USA 2003 auch in den umstrittenen Irak-Krieg. Er gehörte zu den treibenden Kräften der Invasion im Zweistromland, die Washington vor allem mit der Existenz von Massenvernichtungswaffen rechtfertigte, die aber nie gefunden wurden. Rumsfeld werde für seine “außergewöhnlichen Leistungen” im Dienste seines Landes in Erinnerung bleiben, erklärte seine Familie. 

Bild: © AFP/Archiv STEPHEN JAFFE / Donald Rumsfeld im Jahr 2004

Früherer US-Verteidigungsminister Rumsfeld im Alter von 88 Jahren gestorben

AFP