Iranisches Akw Buschehr wieder hochgefahren

Teheran () – Das iranische Atomkraftwerk Buschehr ist zwei Wochen nach der vorübergehenden Abschaltung wieder ans Netz gegangen. Die Anlage sei wieder in Betrieb, sagte Akw-Chef Mahmud Dschafari, der auch Vize-Vorsitzender der iranischen Atomenergiebehörde ist, in der Nacht zum Montag der Nachrichtenagentur Insa. Der vor zwei Wochen festgestellte “technische Fehler” sei behoben worden. 

Das Atomkraftwerk Buschehr ist das einzige des Iran. Es liegt im Süden in der Provinz Buschehr am Persischen Golf. Da die Gegend erdbebengefährdet ist, blicken die Anrainerstaaten mit Sorge auf das Akw.

Die Anlage mit einem 1000-Megawatt-Reaktor wurde mit russischer Hilfe erbaut und im September 2011 in Betrieb genommen. 2013 wurde das Akw nach jahrelanger Verzögerung offiziell übergeben. 2016 begannen russische und iranische Firmen mit dem Bau zweier zusätzlicher Reaktoren in Buschehr. Dies dauert voraussichtlich rund zehn Jahre. 

Bild: © MEHR NEWS/AFP/Archiv Majid Asgaripour / Reaktor in Buschehr

Iranisches Akw Buschehr wieder hochgefahren

AFP