Zeitung: Möglicherweise nur VIPs zur Olympia-Eröffnungsfeier zugelassen

Tokio () – Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele am 23. Juli in Tokio wird wegen der Corona-Pandemie möglicherweise ganz ohne Fans stattfinden. Wie die japanische Zeitung “Asahi Shimbun” am Dienstag unter Berufung auf Regierungsvertreter berichtete, sollen voraussichtlich nur VIPs Zutritt ins Nationalstadion bekommen. Bislang war vorgesehen, wenigstens 10.000 einheimische Fans für die Eröffnungszeremonie zuzulassen. Zuschauer aus dem Ausland sind ohnehin bereits für die gesamten Spiele ausgeschlossen.

Angesichts der derzeit wieder ansteigenden Infektionsfälle mit dem Coronavirus in der japanischen Hauptstadt überprüften die Organisatoren der Sommerspiele nochmals die bisherigen Pläne, berichtete “Asahi Shimbun”. Womöglich könnte die Teilnahme bei der Eröffnung nun auf Vertreter des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), ausländische Würdenträger, Sponsoren und andere VIPs, die mit den Spielen in Verbindung stehen, begrenzt werden.

Die Corona-Inzidenzzahlen in Japan steigen seit geraumer Zeit wieder, die Regierung dürfte noch in dieser Woche die Beschränkungen in Tokio und anderen Gebieten ausweiten. Die Entscheidung über die Olympia-Fans könnte sich dem anschließen. Japans Olympia-Chefin Seiko Hashimoto hatte kürzlich bereits gewarnt, dass die Spiele ganz unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden könnten. 

Bild: © AFP Philip FONG / Olympische Ringe

Zeitung: Möglicherweise nur VIPs zur Olympia-Eröffnungsfeier zugelassen

AFP