Alabaster Jar schließt sich Samaritan’s Purse an

Berlin (ots) – Der christliche Verein Alabaster Jar schließt sich der internationalen Samaritan’s Purse e. V. an. Das beschloss die Mitgliederversammlung der Frauenhilfsorganisation am 29. Juni. Alabaster Jar kümmert sich seit 2006 um , die aus unterschiedlichen Gründen zur Prostitution genötigt werden. Durch die Integration in Samaritan’s Purse soll die Arbeit in den kommenden Jahren ausgebaut werden, um dem wachsenden Hilfebedarf zu begegnen. “Wir haben im Zuge der Corona-Krise mehrere Gruppen identifiziert, denen wir im Zuge unserer nationalen Programme helfen möchten. Dazu zählen Frauen in Zwangsprostitution. Sie fallen durch jedes soziale Raster und werden meist von staatlichen Hilfsangeboten nicht erfasst”, erklärt Samaritan’s Purse-Vorstand Sylke Busenbender. In den Gesprächen mit Alabaster Jar habe man schnell festgestellt, dass die Werte und Überzeugungen gut zusammenpassen. “Durch die Integration in Samaritan’s Purse ergeben sich Synergien, von denen letztlich die Frauen auf der Straße profitieren werden”, sagte die bisherige Alabaster Jar-Vorsitzende Lynne Armstrong. Sie wird künftig als Projektleiterin bei Samaritan’s Purse e. V. tätig sein. Die Arbeit gliedert sich ein in den Bereich Nationale Programme (https://www.die-samariter.org/nationale-programme/), der von Matthias Achterberg geleitet wird. Alabaster Jar wurde 2006 von der Neuseeländerin Patricia Green in Berlin gegründet. Im vergangenen Jahr engagierten sich 55 ehrenamtliche Mitarbeiter. Bei Einsätzen auf der Straße und Bordellen sowie in einem Café, in dem Frauen einen Zufluchtsort finden können, kümmerten sie sich in 2020 um insgesamt 407 Frauen. Samaritan’s Purse-Vorstand Busenbender: “Wir freuen uns, wenn wir als Samaritan’s Purse dazu beitragen können, die erfolgreiche Arbeit bestehender Initiativen zu unterstützen und weiter auszubauen.”

Über Samaritan’s Purse e. V.

Samaritan’s Purse e. V. – Die barmherzigen Samariter mit Sitz in Berlin reagiert auf die körperlichen und spirituellen Bedürfnisse von Menschen in Krisensituationen – insbesondere an Orten, an denen nur wenig andere arbeiten. Der Verein im deutschsprachigen Raum wird von Sylke Busenbender und Gary Lundstrom geleitet, internationaler Präsident ist Franklin Graham. Die Hilfsorganisation mit Hauptsitz in Boone (US-Bundesstaat North Carolina) engagiert sich in mehr als 100 Ländern, um den Opfern von Krieg, Krankheit, Katastrophen, Armut, Hungersnot und Verfolgung zu helfen. Die Organisation trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) und ist u. a. Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Quellenangaben

Bildquelle: n in Zwangsprostitution soll ausgebaut werden / Ehrenamtliche von Alabaster Jar verteilen Lebensmittel und Getränke an Prostituierte. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/56021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Samaritan’s Purse e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/56021/4965727
Newsroom: Samaritan's Purse e. V.
Pressekontakt: Pressestelle Samaritan’s Purse
presse@die-samariter.org
+49 (0)30 – 76 883 434 oder +49 (0)151 – 11 44 38 94

Alabaster Jar schließt sich Samaritan’s Purse an

Presseportal