Männer möchten gern mehr Kontrolle über ihre Gesundheit …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Männer möchten gern mehr Kontrolle über ihre Gesundheit … » Nachrichten Heute

Presseportal.de
13 min

Berlin (ots) –

Eine der bisher umfangreichsten, weltweiten Umfragen zum Thema Männergesundheit wird zum Internationalen Männertag am 19. November 2016 veröffentlicht werden. Die Ergebnisse zeigen, dass eine überwältigende Mehrheit der Männer mehr Kontrolle über ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden gewinnen möchten. Darüber hinaus sind Männer – ebenso wie Frauen – davon überzeugt, selbst etwas dazu beitragen zu können. Die Ergebnisse zeigen, dass fast 9 von 10 Männern einen eigenen Beitrag zur Verbesserung ihrer Gesundheit leisten möchten. Dies steht im Gegensatz zu der weit verbreiteten Ansicht, dass Männer in der Regel weniger auf sich achten.

Experten sind sich über die Bedeutung dieser Ergebnisse einig. Die Motivation und Eigeninitiative, mit der Männer mittlerweile mehr Kontrolle über ihre Gesundheit gewinnen möchten, stellt eine große Chance dar, die Gesundheitskompetenz von Männern zu stärken, insbesondere dann, wenn ihnen vermittelt wird, welche positiven Auswirkungen Lebensstiländerungen haben können.

„Weltweit ist derzeit die Lebenserwartung von Männern ungefähr sechs Jahre geringer als die von Frauen; aber diese Lücke lässt sich mit Initiativen zur Gesundheitsverbesserung schließen“, meint Peter Baker, Direktor der Initiative Global Action on Men’s Health.

„Die Umfrage liefert wichtige Erkenntnisse und zeigt bisher ungenutzte Chancen auf, vor allem für politische Entscheidungsträger, wie Männer von einer verbesserten Gesundheitsversorgung profitieren können.“

Baker weist vor allem auf Ergebnisse hin, die zeigen, dass Männer zwar Vertrauen zu den Angehörigen der Heilberufe haben, aber trotzdem diese Informations- und Empfehlungsquellen nicht immer ausreichend und vollständig nutzen.

„Über 80% der Männer sind der Meinung, dass Apotheker bei weniger schwerwiegenden und chronischen Erkrankungen die richtigen Empfehlungen geben können; aber nur wenige nutzen den Apotheker als Ratgeber. Mit der Unterstützung von Männern, die verfügbaren Präventionsmaßnahmen auszunutzen, um ihren Gesundheitszustand zu verbessern, sollten die Männer ermutigt werden, häufiger den Apotheker um Rat zu fragen und von seinem Empfehlungen zu profitieren „, sagt er.

Ebenso sind laut Umfrage 55% der Männer der Ansicht, dass das Internet viele Gesundheitsinformationen bietet. Doch in vielen Ländern ist die Anzahl der Männer, die das Internet als erste Informationsquelle, um nach Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten ihrer Beschwerden zu suchen, sehr niedrig.

„Männer vertrauen Apothekern und Online Informationen. Es besteht eine bisher ungenutzte Chance, Männer zu motivieren, ihre Gesundheitsvorsorge effektiver zu gestalten. Männer können ermutigt werden, sich um die eigene Gesundheit aktiv zu kümmern und gesünder zu leben, die Chancen der Selbstmedikation zu nutzen und professionelle Hilfe zu suchen, wenn es notwendig ist „, sagt Peter Baker.

Weltweit wurden mehr als 16.000 Erwachsene aus acht Ländern für die Umfrage ‚Männergesundheit – Wahrnehmungen rund um den Globus‘ befragt. Die Umfrage war von Sanofi Consumer Health Care (CHC) in Kooperation mit Global Action on Men’s Health (GAMH), Men’s Health Network (MHN), dem Men´s Health Forum (MHF) UK, Australian Men´s Health Forum (AMHF) und dem Men´s Health Education Council (MEHC) in Auftrag gegeben worden. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse wird zeitgleich mit dem Internationalen Männertag am 19. November veröffentlicht.

Ansprechpartner Judith Kramer Communications presse@sanofi.com

* Wichtige Ergebnisse

– 87% der Männer möchten ihre Gesundheit gern selbst in die Hand nehmen. – 83% der Männer trauen es sich zu, sich selbst um ihre Gesundheit zu kümmern, und meinen auch zu wissen, was sie bei gesundheitlichen Problemen tun müssen. – 80% der Männer sind der Meinung, dass Apotheker ihnen bei weniger schwerwiegenden Gesundheitsproblemen die richtige Empfehlung geben können. – 55% der Männer sind der Ansicht, dass das Internet vielfältige Informationen bietet, die ihnen bei der Auswahl der richtigen Arzneimittel helfen können. – Die Hälfte aller Männer gibt an, bei gesundheitlichen Problemen zuerst zum Arzt zu gehen.

Über diese Umfrage

Die Umfrage ‚Männergesundheit – Wahrnehmungen rund um den Globus‘: Die Erhebung ist eine der größten jemals durchgeführten weltweiten Untersuchungen zu der Frage, welche Einstellung Männer zu ihrer Gesundheit haben. Experten zum Thema Männergesundheit sind der Ansicht, dass die Umfrageergebnisse wichtige Chancen für politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt aufzeigen, die nach Möglichkeiten suchen, den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden von Männern zu verbessern und die gesundheitsbezogenen Ungleichgewichte zwischen den Geschlechtern und die daraus resultierenden Belastungen zu reduzieren.

Die Umfrage wurde von Sanofi Consumer Health Care (CHC) in Kooperation mit Global Action on Men’s Health (GAMH) und Men’s Health Network (MHN), dem Men´s Health Forum (MHF) UK, Australian Men´s Health Forum (AMHF) und dem Men´s Health Education Council (MEHC) in Auftrag gegeben und bei jeweils 2000 demografisch repräsentativen Erwachsenen in Australien, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Schweden, Großbritannien und den Vereinigten Staaten durchgeführt. Die Umfrage wurde im September 2016 von Opinium Research (Australien und EU-Länder) und Harris Poll (USA) durchgeführt. http://gamh.org/men4selfcare

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse wird zeitgleich mit dem Internationalen Männertag am 19. November veröffentlicht.

Die Umfrage soll nähere Erkenntnisse zu der Frage liefern, welche Einstellung Männer zu ihrer Gesundheitsversorgung haben, und Möglichkeiten aufzeigen, wie man unerfüllten Bedürfnissen im Bereich der Männergesundheit besser begegnen kann.

Über Global Action on Men’s Health (GAMH)

Die Initiative Global Action on Men’s Health (GAMH) wurde im Jahr 2013 ins Leben gerufen und im Jahr 2014 während der Men’s Health Week gestartet. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt, das Männergesundheitsorganisationen und andere Institutionen mit ähnlichen Zielsetzungen in einem neuen globalen Netzwerk zusammenbringt. GAMH möchte eine Welt schaffen, in der alle Männer und Jungen die Chance haben, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund und dem Land, in dem sie leben, den bestmöglichen Gesundheitszustand und das größtmögliche Wohlbefinden zu erreichen. Mehr Information unter www.gamh.org.

Über Men’s Health Network (MHN)

Men’s Health Network (MHN) ist eine gemeinnützige Bildungsorganisation in den USA, die Männer, Jungen und deren Familien dort, wo sie leben und arbeiten, erreichen möchte mit Informationen und Präventionsmaßnahmen wie z.B. Screeningprogrammen, Mitwirkung bei Patientenorganisationen und Patientennavigation, den Gesundheitszustand von Männern zu verbessern. MHN besteht aus Ärzten, Forschern, Mitarbeitern des öffentlichen Gesundheitswesens, Einzelpersonen und anderen Angehörigen von Gesundheitsberufen. Mehr Information unter www.menshealthnetwork.org.

Über Men’s Health Forum (MHF) UK

Men’s Health Forum (MHF) ist eine gemeinnützige Stiftung deren Aufgabe es ist, als unabhängiger und maßgeblicher Verfechter der Männergesundheit zu agieren, die Ungleichheiten bekämpft, wenn es um die Gesundheit und das Wohlbefinden von Männern und Jungen in England, Wales und Scotland geht. Mehr Information unter www.menshealthforum.org.uk.

Über Australian Men’s Health Forum (AMHF)

AMHF ist ein Gemeinschaftsprojekt von Organisationen, Dienstleistern und Einzelpersonen, die sich aktiv engagieren oder interessiert sind an den physischen, emotionalen, intellektuellen, sozialen, spirituellen, sexuellen, Bildungs- und Beziehungsbedürfnissen von Männern und Jungen in Australien oder jedweder anderer Belange, die einen Einfluss auf sie haben. Mehr Information unter www.amhf.org.au.

Über Men’s Health Education Council (MHEC)

Men’s Health Education Council (MHEC) ist in Zusammenarbeit mit der Prostate Conditions Education Council – einer Non-Profit Organisation – entwickelt worden. MHEC hat sich zur Aufgabe gemacht, das Leben von Männern zu retten, zu verlängern oder zu verbessern durch spezielle Veranstaltungen, Aktivitäten, mit denen die Aufmerksamkeit gesteigert wird und weltweit kostenlose und freie Gesundheitsscreenings. Mehr Information unter www.menshealtheducationcouncil.org.

Über Sanofi

Sanofi ist ein weltweit führendes Gesundheitsunternehmen, das therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten. Sanofi ist in fünf globalen Business Units organisiert: Diabetes und Herzkreislauferkrankungen, General Medicines und Schwellenländer, Sanofi Genzyme, Sanofi Pasteur und Merial. Sanofi ist an den Börsen von Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) notiert.

Über Vorsorge

Vorsorge ist die Fähigkeit von Einzelpersonen, Familien oder Kommunen, mit oder ohne Unterstützung von medizinischem Fachpersonal ihre Gesundheit zu fördern und aufrechtzuerhalten, Krankheiten vorzubeugen und Erkrankungen und Behinderungen zu bewältigen[1] . Dies kann körperliche Aktivität und gesunde Ernährung, das Sorgen um die Gesundheit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sowie Eigenbehandlung umfassen. In einem Bericht für die EU-Kommission wird Vorsorge in ähnlichen Worten beschrieben[2] . Vorsorge ist einfache, aber wirksame zur Lösung weltweiter Probleme der Gesundheitsversorgung. Sie macht Menschen zu mündigen Patienten, die sich um die eigene Gesundheit kümmern und ein gesundes Leben führen.

Verantwortungsvolle Selbstmedikation mit rezeptfreien (OTC) Arzneimitteln wird in zunehmendem Maß als wichtige Komponente einer Förderung der Vorsorge anerkannt. Untersuchungen zeigen, dass 81% aller Erwachsenen bei geringfügigen Beschwerden und Erkrankungen zuerst zu rezeptfreien Arzneimitteln greifen[3] und dass über 60 Millionen Menschen unbehandelt blieben, wenn es keine OTC-Medikamente gäbe[4] . In Europa halten 88,2% aller Menschen Vorsorge für wichtig[5] . Die überwiegende Mehrheit der Ärzte ist der Ansicht, dass OTC-Medikamente einen wichtigen Teil der Behandlung darstellen, und hält es für wichtig, dass Arzneimittel zur Behandlung geringfügiger Beschwerden und Erkrankungen frei verkäuflich sind[6] . Man sollte den Menschen die Informationen, Schulungsmaßnahmen und Hilfsmittel zur Verfügung stellen, die sie benötigen, um mehr Eigeninitiative und mehr Zutrauen zu ihrer Fähigkeit zu entwickeln, selbst für ihre Gesundheit zu sorgen[7] .

[1] Regionalbüro der Weltgesundheitsorganisation für Südostasien, Self-care in the Context of Primary Health Care, 7.-9. Januar 2009 [2] EU-Kommission, A cost/benefit analysis of self-care systems in the European Union, April 2015 [3] Consumer Healthcare Products Association, Statistics on OTC use, http://bit.ly/1TPUNcE [4] Consumer Healthcare Products Association, The value of OTC medicines to the United States, Januar 2012 [5] Das Epposi Barometer: Consumer Perceptions of Self Care in Europe, 2013 [6] Consumer Healthcare Products Association, Your health at hand: prescriptions of over-the-counter medicine in the U.S., November 2010 [7] World Self Medication Industry, Schweiz, http://bit.ly/2fhC6xO

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Textquelle:Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/71182/3485991
Newsroom:Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Pressekontakt:Judith Kramer
Communications
presse@sanofi.com
Männer möchten gern mehr Kontrolle über ihre Gesundheit …
Bitte bewerten!

Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln ...

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App
Presseportal.de

www.presseportal.de – Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.