SWR vor Ort im Hochwasser-Katastrophengebiet

Mainz/Stuttgart (ots) – Aktuelles zur Lage in , Hörfunk und im Internet / Sender startet Hilfsaktionen

Zur Situation in den Unwetterregionen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ändert der Südwestrundfunk (SWR) sein Programm und informiert auch weiterhin in zahlreichen Sondersendungen.

Die Lage in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten ist dramatisch. Seit Eintreten der Katastrophe ist der SWR vor Ort und berichtet kontinuierlich über die aktuelle Situation in Fernsehen, Hörfunk und Online.

Alle Betroffenen brauchen jetzt unsere Solidarität

Prof. Kai Gniffke, Intendant des SWR: “Ich bin erschüttert über das Ausmaß der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz. Meine Gedanken sind bei den Opfern, gerade auch in meiner Eifeler Heimat. Alle Betroffenen brauchen jetzt unsere Solidarität. Der SWR berichtet deshalb auf allen Kanälen über das aktuelle Geschehen und nutzt seine Plattformen, um für Hilfe und Unterstützung für die Menschen vor Ort zu werben. Einmal mehr gilt für das gesamte Sendegebiet des SWR in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg #ZusammenhaltenImSüdwesten.”

Sondersendungen im SWR Fernsehen und im Ersten

Das SWR Fernsehen informiert die Bürgerinnen und Bürger am heutigen Freitag, 16. Juli 2021, in den Sondersendungen “SWR Extra: Hochwasser im Südwesten” und verlängerten Nachrichtenstrecken. Um 20:15 Uhr senden das Erste und das SWR Fernsehen einen “Brennpunkt”, anschließend gibt es ein weiteres “SWR Extra”.

Alle Informationen und Spenden-Möglichkeiten auf www.SWR.de

Die Radioprogramme SWR1 Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, SWR2, SWR3, SWR4 Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, SWR Aktuell , DASDING sowie www.SWR.de, die SWR Aktuell-App informieren laufend. Der Videotext führt ab Tafel 114 seinen Live-Blog fort. Der SWR begleitet das Geschehen auf seinen Internetseiten und in den sozialen . Ihn erreichen zahlreiche Hilfsangebote, die auf www.SWR.de gebündelt werden. Hier finden sich auch Möglichkeiten, für die Opfer zu spenden.

Benefizaktionen des SWR im Katastrophengebiet und im Programm

Der SWR plant in den kommenden Wochen ein großes Benefizkonzert in Trier in Zusammenarbeit mit Popp Concerts. Nähere Informationen zum Veranstaltungstag und dem Line-up folgen. Der Erlös des Konzerts kommt zu 100 Prozent den Opfern der Flutkatastrophe zugute. Im Lauf der nächsten Woche wird es außerdem eine SWR Benefiz-Aktion geben, mit der der Sender die betroffenen Menschen unterstützen will, indem er zum Spenden aufruft, aber auch ein paar kurze Momente der Entspannung bieten und Gemeinschaft stiften möchte.

Übersicht für Freitag, 16. Juli 2021 im SWR Fernsehen und im Ersten (Stand 15 Uhr):

16 Uhr “SWR Aktuell”

17 Uhr “SWR Aktuell”

18:15 Uhr “SWR Extra: Hochwasser im Südwesten”

19:55 Uhr Ansprache der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (im SWR Fernsehen für Rheinland-Pfalz)

20:15 Uhr “ARD Brennpunkt” und Übernahme im SWR Fernsehen

anschließend “SWR Extra: Hochwasser im Südwesten”

#ZusammenhaltenImSüdwesten

Alle Infos und Spendenkonten auf https://www.swr.de/

Mehr Informationen unter http://swr.li/swr-informiert-zur-flutkatastrophe

Quellenangaben

Bildquelle: ohanna Wahl vor dem zerstörten Ort Schuld in der Eifel.
© SWR, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung Bild: SWR (S2). SWR-Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-23876, foto@swr.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4970831
Newsroom: SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger
SWR Presse und Public Affairs Mainz
Tel.: 06131 929-32755
sibylle.schreckenberger@swr.de und Ursula Foelsch
SWR Presse und Public Affairs Stuttgart
Tel.: 0711 / 929-11034
ursula.foelsch@swr.de

SWR vor Ort im Hochwasser-Katastrophengebiet

Presseportal