Top-Trend beim Shopping: Ein Drittel der Deutschen …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Top-Trend beim Shopping: Ein Drittel der Deutschen … » Nachrichten Heute

Presseportal.de
9 min

Köln (ots) –

Shopping und Bummeln sind zu beliebten Freizeitaktionen am Wochenende avanciert: Und immer mehr Deutsche verbinden das mit weiteren Aktivitäten wie dem Besuch von Restaurants, Entertainment, dem Spielplatz oder Sport. Der Trend: „Shoppen und mehr“! Welche Aspekte den Deutschen dabei besonders wichtig sind, untersucht eine aktuelle GfK-Umfrage im Auftrag der Köln Arcaden.

Die Modebranche boomt. Ob Fashion, Schmuck-Accessoires oder Interior Design: Den eigenen Style zu pflegen und modisch immer auf dem neuesten Stand zu sein, hat Hochkonjunktur bei den Deutschen. Fashion Blogger auf Instagram verfolgen, Selfies oder Snaps beim Shoppen machen oder die angesagte Label-Jeans für den Casual Friday im Büro suchen – das tun viele Berufstätige tagtäglich. Laut einer aktuellen GfK-Umfrage der Köln Arcaden bevorzugt mittlerweile jedoch mehr als ein Drittel der Konsumenten in Hinblick auf ihren Shoppingtrip die Möglichkeit, das Einkaufserlebnis mit weiteren Freizeitvergnügungen zu kombinieren (36,6 %). Familien und mehrköpfige Haushalte verbinden ihre Einkaufstour besonders gern mit Restaurantbesuch, Sport und Entertainment, denn so kommen alle Interessen und Bedürfnisse der Familienmitglieder unter einen Hut: Mehr als 50 % der Befragten geben dies an. Auch Frauen (44 %) favorisieren den Mix von diversen Freizeitaktivitäten wie Shoppen, Restaurantbesuch, Erlebnispark und Sport.

Die GfK-Umfrage deckt sich mit den eigenen Erfahrungen der Köln Arcaden, die zeigen, dass junge Familien verstärkt die Köln Arcaden besuchen, um anschließend eines der umliegenden Freizeitangebote zu nutzen. Das Shopping Center ist in seiner Nahversorgerfunktion bei Anwohnern des rechtsrheinischen Viertels Köln-Kalk, das sich derzeit zu einem kreativen Trendviertel entwickelt, besonders beliebt. Die Besucherzahlen steigen stetig, im Jahr 2015 waren 9,1 Mio. dort. Und da es eine große Auswahl an Shops für Klein und Groß gibt, lockt dies auch zahlreiche Anwohner aus dem gutsituierten Umland Kölns hier zu shoppen. Anschließend besuchen viele der Gäste das interaktive Erlebnismuseum Odysseum, gehen Klettern oder Skaten in den Abenteuerhallen oder zu einem Event in der Lanxess-Arena.

Bequeme Parkmöglichkeiten und abendliche Öffnungszeiten werden immer wichtiger

62,7 % der 30- bis 39-Jährigen möchten bei ihrem Einkaufstrip angenehme Parkmöglichkeiten vorfinden. Dabei soll das Parkangebot generell möglichst komfortabel und serviceorientiert sein: Das wünschen sich knapp Dreiviertel aller Befragten (73,7 %). Insbesondere soll die Parkbucht möglichst großzügig geschnitten sein und es sollen zahlreiche Parkgelegenheiten zur Verfügung stehen. Mehr als Zweidrittel aller Haushalte, nämlich 68,1 %, legen auf diese Aspekte sehr viel Wert. Dass das Parken zudem preisgünstig sein sollte, wünschen sich darüber hinaus mehr als die Hälfte aller Befragten: 53,8 % der Männer und 50,7 % der Frauen.

Die Ergebnisse zeigen, dass Konsumenten mit der Parksituation, wie sie sich in vielen deutschen Innenstädten darstellt, unzufrieden sind. Oftmals veraltete Parkhäuser mit eng bemessenen Parkbuchten, die teuer und knapp sind, erschweren den Start eines vergnüglichen Shopping-Erlebnisses. Hier punkten neu erbaute Shopping Center, wo Parkhäuser meist großzügig angelegt werden. Drei Stockwerke mit 1.800 großräumigen Parkplätzen beispielsweise stehen bei den Köln Arcaden zur Verfügung.

Darüber hinaus legt laut der aktuellen GfK-Umfrage circa ein Drittel (31 %) aller Befragten auf abendliche Öffnungszeiten bis mindestens 22 Uhr einen sehr hohen Wert. Besonders beliebt ist dies in Nordrhein-Westfalen mit 34,2 %. In der Kölner Innenstadt allerdings sucht man solche Öffnungszeiten vergeblich, da ab 20 Uhr die Tore zu den Kaufhäusern meist verschlossen werden. Im Gegensatz dazu haben die Köln Arcaden den Trend zum beliebten Late Night Shopping erkannt, so dass alle Stores und Restaurants freitags und samstags bis 22 Uhr geöffnet sind.

Besserverdiener sowie Best Ager schätzen Angebote der persönlichen Style-Beratung – Digital Natives hingegen kostenloses WLAN

Während sich Jugendliche und junge Erwachsene von Celebreties, Bloggern und Fashiontrends bei ihrem Styling inspirieren lassen, wird ab 40 die persönliche Style-Beratung sowie die fachliche Beratung beim Einkaufen stärker geschätzt. Die Deutschen zwischen 20 und 29 Jahren beachten dieses Angebot nur zu 28,1 %, doch schon 41,2 % der 40- bis 59-Jährigen legen auf eine persönliche Style-Beratung im Geschäft großen Wert. Sogar mehr als die Hälfte aller Best Ager (60 Jahre und älter) finden diesen Service sowie die fachliche Beratung beim Shoppen besonders wichtig (59,2 %). Dabei schwankt dieser Wunsch nach Beratung zwischen Männern (36,4 %) und Frauen (40,4 %) nur gering. Die persönliche Kompetenz und das fachliche Know-how der Angestellten sind demnach für Shops mit mittel- und höherpreisigem Warensortiment besonders wichtig.

Ausgeprägter als persönliche Beratung ist bei der jüngeren Generation das Interesse an kostenlosem Zugang zu WLAN: 40,3 % der Generation Z (14- bis 19-Jährige) und der Digital Natives (20- bis 29-Jährige) möchten während des Shoppingtrips online sein können. Immerhin ein Viertel aller Befragten (26,8 %) achten bei der Planung ihres Shoppingtrips darauf.

Die Ergebnisse der von den Köln Arcaden beauftragten GfK-Umfrage bestätigen, dass das Center die Wünsche seiner Besucher erkannt hat: Anwohnern wie Besuchern aus dem Einzugsgebiet wird die Anreise durch eine gute Verkehrsanbindung und ein großzügiges Parkhaus erleichtert. Zudem ist die Auswahl der Shops abwechslungsreich: Trend-Labels wie MONKI (Scandinavian Style) und Pull&Bear (Leisure Look aus Spanien) haben hier exklusiv ihre Stores 2016 eröffnet. Best Ager kommen in den Stores von z. B. Gerry Weber oder CECIL auf ihre Kosten. Zum Verweilen bietet das Center internationale Gastro-Konzepte: Vom vietnamesischen Wok-Gericht aus frischem Gemüse über ein zweistöckiges Running-Sushi bis hin zum rustikalen Burger. Und vor der Tür gibt es zahlreiche Freizeitangebote, die mit dem Shoppingtrip verbunden werden können. Der Standort Köln-Kalk wächst weiter: Allein 600 Wohnungen und 170.000 qm neue Büroflächen entstehen in dem multikulturellen und kreativen Viertel bis 2019.

Über die Köln Arcaden

Die Köln Arcaden wurden 2005 im Zuge der Umstrukturierung des Industriestandorts Köln-Kalk erbaut. Sehr verkehrsgünstig gelegen, ist das Shopping Center nicht nur von den Bewohnern des sich zum kreativen Trendviertel wandelnden Stadtteils stark frequentiert, sondern auch von Pendlern, die im gutsituierten Kölner Umland wohnen. Allein im Viertel Deutz-Kalk arbeiten 40.000 Beschäftige in direkter Nähe, u. a. befinden sich hier die Hauptsitze von RTL, Lufthansa, TÜV und Lanxess. In den Köln Arcaden sind 115 Filialen namhafter Marken vertreten. Das 46.500 qm große Shopping Center wird jährlich von 9,1 Mio. Besuchern frequentiert. Diese kommen aus einem Einzugsgebiet mit 2,9 Mio. Einwohnern (bis 30 Minuten Fahrzeit).

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Köln Arcaden/Köln Arcaden / GfK 2016
Textquelle:K?ln Arcaden, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/122529/3492349
Newsroom:Köln Arcaden
Pressekontakt:Pressestelle KÖLN ARCADEN
c/o Counterpart Group GmbH
Brands · Digital · Content · PR
Agnes Plümer / Juliane Sonntag
Spichernhöfe / Kamekestr. 21
50672 Köln
Tel: 0221/ 95 14 41-911/-905
Fax: 0221/ 95 14 41 50
E-Mail: agnes.pluemer@counterpart.de / juliane.sonntag@counterpart.de
Top-Trend beim Shopping: Ein Drittel der Deutschen …
Bitte bewerten!

Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln ...

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App
Presseportal.de

www.presseportal.de – Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.