Neue ZDFinfo-Dokus über Archäologie-Forschungen am Nil

Mainz (ots) –

An den Ufern des Nil, der sich über die Jahrtausende stark verändert hat, suchen Archäologen mit modernen Detektoren aus der Luft, im Boden und unter Wasser nach verborgenen Überresten versunkener Heiligtümer aus altägyptischer Zeit – und es gelingt ihnen dabei, die der Pharaonen um einige Kapitel zu ergänzen. Die vierteilige Doku-Reihe “Der Nil – Lebensader für die alten Ägypter”, die am Dienstag, 3. August 2021, von 20.15 bis 23.10 Uhr, erstmals in ZDFinfo zu sehen ist, schildert die Wiederentdeckung verschollener Kultstätten des alten Ägypten. Die vier Filme von François Pomès stehen bereits in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Der Pharos von Alexandria und die Städte Herakleion und Tanis bezeugen die Baukunst der alten Ägypter. Doch vieles davon scheint spurlos verschwunden. Dank neuer Technik kommen die Altertumsforscher den alten Meisterwerken wieder auf die Spur, wie die erste Folge, “Versunkene Städte”, zeigt. Wie die alten Flussläufe des Nil genutzt wurden, um das Material für den Bau der Pyramiden zu transportieren, ist in der zweiten Folge, “Geheimnisse des Pyramidenbaus”, zu erfahren. Dass die Stadt Luxor der Lebensader Nil ihre Pracht verdankt, veranschaulicht die dritte Folge über den “Tempel von Luxor”. Über die Ingenieurskunst der antiken Baumeister und die Mammutaufgabe des Materialtransports berichtet die vierte Folge, “Transport und Technik”.

Wer noch mehr über geheimnisvolle Gräber, Schätze und Artefakte der Antike erfahren möchte, für den bietet ZDFinfo am Montag, 16. August 2021, von 20.15 bis 0.45 Uhr, die sechsteilige Reihe “Ägypten – Schatzkammer der Archäologie” – mit den Folgen “Das Grab des Tutanchamun”, “Die Pharaonin Hatschepsut”, “Grabräuber”, “Der Fluch der Mumien”, “Die Grabkammern von Gizeh” sowie “Das Grab der Kleopatra”. Die Filme von Gwyn Williams stehen ab Montag, 16. August 2021, 5.00 Uhr, 30 Tage lang in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/dernil und https://presseportal.zdf.de/presse/aegypten

Die Dokumentation “Ägypten – Schatzkammer der Archäologie: Grabräuber” steht für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten vorab im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Verfügung.

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/neue-geschichts-dokus-in-zdfinfo-1/

“Der Nil– Lebensader für die alten Ägypter” in der ZDFmediathek:

“Versunkene Städte”: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/der-nil-lebensader-fuer-die-alten-aegypter–versunkene-staedte-100.html

“Geheimnisse des Pyramidenbaus”: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/der-nil-lebensader-fuer-die-alten-aegypter–geheimnisse-des–pyramidenbaus-100.html

“Tempel von Luxor”: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/der-nil-lebensader-fuer-die–alten-aegypter-tempel-von–luxor-100.html

“Transport und Technik”: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/der-nil-lebensader-fuer-die–alten-aegypter–transport–und-technik-100.html

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdfinfo.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Quellenangaben

Bildquelle: rn von Tanis bergen Archäologen so eindrucksvolle Schätze wie einst im Grab von Tutanchamun. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/105413/4982276
Newsroom: ZDFinfo
Pressekontakt: ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Neue ZDFinfo-Dokus über Archäologie-Forschungen am Nil

Presseportal