Lotto Hamburg präsentiert gutes Jahresergebnis 2020:

Hamburg (ots) – Hamburg konnte die positiven Jahresergebnisse der vergangenen Jahre trotz der pandemiebedingten Einschränkungen 2020 sogar noch steigern. Die Spielangebote von LOTTO Hamburg erfreuten sich auch im Jahr 2020 großer Beliebtheit. Die von der städtischen Lotteriegesellschaft vereinnahmten Spieleinsätze stiegen 2020 um 11,7% auf 168,5 Mio. Euro gegenüber 150,9 Mio. Euro im Vorjahr.

Zu dieser Steigerung trug besonders eine Produktverbesserung bei LOTTO 6aus49 bei. Auch die europäische Lotterie Eurojackpot stößt auf immer größeres Interesse. Beide Lotterien haben von längeren Phasen mit hohen Jackpots profitiert. Durch die zusätzliche 53. Kalenderwoche gab es 2020 aber auch mehr Ziehungen.

Von den steigenden Spieleinsätzen profitiert auch das Gemeinwohl: Rund 60,5 Mio. Euro wurden von der LOTTO Hamburg GmbH in Form von Lotteriesteuer und Abgaben an den Landeshaushalt der Freien und Hansestadt Hamburg abgeführt. Das sind über 9 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Die LOTTO-Geschäftsführer Michael Heinrich und Torsten Meinberg haben am 5. August 2021 im Beisein des Finanzsenators Dr. Andreas Dressel den Jahresabschluss des staatlichen Unternehmens für 2021 vorgestellt. Die Freie und Hansestadt Hamburg ist hundertprozentige Gesellschafterin der LOTTO Hamburg GmbH.

Dabei betonte Finanzsenator Dr. Andreas Dressel die Bedeutung von LOTTO Hamburg für die Hansestadt: “Von dem positiven Ergebnis der LOTTO Hamburg GmbH profitiert das Gemeinwohl unserer Stadt: Im Landeshaushalt erhalten wir dadurch mehr Handlungsspielraum. Darüber hinaus werden mit den Geldern der Lotterien GlücksSpirale und Bingo viele Projekte aus den Bereichen Sportförderung, Kultur- und Denkmalschutz, sowie Umwelt- und Katastrophenschutz unterstützt. LOTTO Hamburg hat seinen aus dem Glücksspielstaatsvertag abgeleiteten Auftrag, ein staatliches, gemeinwohlorientiertes Lotterieangebot sicherzustellen, außerordentlich gut erfüllt und ist dabei zugleich wirtschaftlich erfolgreich. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag 2021 wurde das Lotteriemonopol gestärkt. Denn mit einem hohen Standard beim Spielerschutz ist unsere Lotto-Gesellschaft ein positives Vorbild für vertrauenswürdiges, legales .”

Die LOTTO-Geschäftsführer Michael Heinrich und Torsten Meinberg blicken auf ein erfolgreiches Jahr für das staatliche Unternehmen mit knapp 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurück: “Insgesamt hat sich LOTTO in diesem schwierigen Krisenjahr als sturmfest und verlässlich erwiesen. Davon haben auch die vielen Kioske und Einzelhändler profitiert, die unsere Lotterien wie LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, BINGO!, Toto oder Rubbellose anbieten.”

Produktverbesserungen bei LOTTO 6aus49

Die beliebteste Lotterie ist nach wie vor LOTTO 6aus49. Mit Spieleinsätzen von 89,5 Mio. Euro hat sie das Vorjahresergebnis um 13% übertroffen. Durch die am 23. September 2020 eingeführte Produktverbesserung wurde die 1955 gegründete Lotterie attraktiver: Eine Verbesserung des Gewinnplans sowie eine moderate Anhebung der Spieleinsätze haben nicht nur zu höheren Einsätzen, sondern auch schnellerem Anwachsen des Jackpots, auf bis zu 45 Mio. Euro, geführt.

Auch die europäische Lotterie Eurojackpot erzielte 2020 in Hamburg ein Einsatzplus von 19% und stieg auf 34 Mio. Euro.

Zwei Millionengewinne in der Hansestadt

Über alle Spielarten wurden in Hamburg 2020 insgesamt Gewinne in Höhe von 62,5 Mio. Euro an Spielteilnehmende ausgezahlt. So gab es 16 Hochgewinne von über 100.000 Euro, davon sogar zwei Millionengewinne.

Mehr Spielaufträge trotz Kontaktbeschränkungen

Insgesamt wurden 12 Mio. Spielaufträge bei LOTTO Hamburg abgegeben, 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings gab es durch die zusätzliche 53. Kalenderwoche mehr Ziehungen als 2019.

Mit der Reduzierung der Kundenkontakte im Lock-Down hatten auch die LOTTO Annahmestellen zu kämpfen. Torsten Meinberg erläutert: “Zwar konnte ein Großteil der rund 440 Annahmestellen, die in Zeitungskiosken und Supermärkten liegen, geöffnet bleiben und nur 20 Verkaufsstellen mussten zeitweise schließen, doch sanken die Besucherzahlen. So verzeichnen die Annahmestellen im Vergleich zum Internet ein nur unterdurchschnittliches Wachstum.”

Sein Geschäftsführerkollege Michael Heinrich schätzt: “Unter normalen Bedingungen wären nach unseren Berechnungen die Spieleinätze um weitere rund 2 Mio. Euro gestiegen.” Das Resümee ist dennoch positiv: “LOTTO hat sich in diesem schwierigen Krisenjahr als sturmfest und verlässlich erwiesen. Davon haben auch viele Kioske und Einzelhändler profitiert, die LOTTO im Nebengeschäft anbieten.”

Positives Betriebs- und Jahresergebnis

Das Betriebsergebnis (nach Konzessions- und Zweckabgaben) lag 2020 stabil bei 3,7 Mio. Euro. Das Jahresergebnis nach Steuern beträgt rund 0,8 Mio. EUR (2019 rund 0,5 Mio. EUR) und wird im Folgejahr teilweise an die Gesellschafterin ausgeschüttet, teilweise in die Rücklagen eingestellt. Wegen der Besonderheiten des Lotteriegeschäfts sind diese Werte allerdings nur von begrenzter Aussagekraft, da sie nach Lotteriesteuer und Konzessions-/Zweckabgaben an den Hamburger Haushalt und die Destinatäre ermittelt werden. Das Betriebsergebnis vor Lotteriesteuern, Konzessions- und Zweckabgaben lag 2020 bei 64,2 Millionen Euro, das sind 9,2 Mio. Euro mehr als 2019 mit 55,0 Mio. Euro.

Abführungen von LOTTO Hamburg an die Freie und Hansestadt Hamburg 2020

Lotteriesteuer: 29,2 Mio. Euro; Konzessionsabgabe: 29,8 Mio. Euro; Zweckabgaben:1,5 Mio. Euro; Summe 60,5 Mio. Euro. (Die Zweckabgaben gehen an die Destinatäre der GlücksSpirale und BINGO!)

Das Gemeinwohl profitiert

Neben den vielen kleinen und großen Lotteriegewinnern profitiert auch das Gemeinwohl von den gestiegenen Spieleinnahmen. Denn die städtische Lotteriegesellschaft führt einen Teil der Spielerlöse als Gemeinwohlabgaben an die Stadt ab. So fließen von den 168,5 Mio. Euro Spielerlösen rund ein Drittel als Konzessionsabgabe und Lotteriesteuer in den Hamburger Haushalt. Zudem fördern die Umweltlotterie BINGO! und die GlücksSpirale mit über 1,5 Mio. Euro auch in Hamburg den Sport und Denkmalschutz sowie soziale Projekte und den Umwelt- und Katastrophenschutz. Beispielsweise wurden 2020 aus Erträgen der Umweltlotterie BINGO! 117 Projekte in Natur- und Umweltschutz sowie in die Entwicklungszusammenarbeit mit insgesamt 704.000 Euro gefördert.

Zusätzliche Gelder für Sport und Kultur in der Hansestadt

Zusätzlich zu den Konzessionsabgaben und der Förderung des Leistungs- und Breitensports aus der GlücksSpirale unterstützt LOTTO Hamburg seit mehreren Jahren den Hamburger Sport als Sponsor direkt. In diesem Jahr flossen 303.000 Euro in verschiedene Sportprojekte. Torsten Meinberg betont: “Auch während der Einschränkungen in der Pandemiezeit haben wir an der Förderung festgehalten. Viele Hamburger Vereine und Sport-Teams finden in LOTTO Hamburg einen verlässlichen Partner für ihren Spitzen- und Breitensport.”

Zum Glücksspielstaatsvertrag 2021

Seit 1. Juli 2021 ist der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 in Kraft getreten. Dieser sichert weiterhin das gemeinwohlorientierte staatliche Lotteriemonopol und reguliert erstmals auch Online-Glücksspiele in Deutschland umfassend. Geschäftsführer Torsten Meinberg sieht dadurch auch die Position von LOTTO Hamburg gestärkt: “Wir gewährleisten einen wirksamen Spieler- und Jugendschutz sowie eine effektive Suchtbekämpfung und begrüßen den Erhalt und die Stärkung des Lotteriemonopols”, betonten die Geschäftsführer.

Über LOTTO Hamburg

Die LOTTO Hamburg GmbH bietet im Auftrag der Freien und Hansestadt Staatslotterien an. Rund 100 Beschäftigte in der Zentrale und etwa 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den ca. 440 LOTTO-Annahmestellen kümmern sich in Hamburg um die Belange des staatlich geschützten Glücksspiels. Die Rahmenbedingungen regelt dabei der Glücksspielstaatsvertrag. Glücksspielsucht-Prävention ist dabei ein erklärtes Ziel von LOTTO Hamburg: In Kooperation mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung am Universitätsklinikum Eppendorf werden alle Beschäftigten der Annahmestellen und der Zentrale umfassend geschult. Im Internet ist LOTTO Hamburg unter www.lotto-hh.de präsent.

Quellenangaben

Bildquelle: g fließen rund 35% der Spieleinsätze zurück an das Gemeinwohl. Davon erreicht der größte Teil die Stadt über Konzessionsabgaben und die Lotteriesteuer. Zweckabgaben gehen zudem an die gemeinnützigen Destinatäre der Lotterien GlücksSpirale und Bingo die damit viele Projekte in den Bereichen Sport, Denkmalschutz, Umwelt und Soziales fördern. Durchschnittlich 50% der Spieleinsätze sind für die Gewinner vorbehalten. / Lotto Hamburg präsentiert gutes Jahresergebnis 2020: / Steigende Spieleinsätze auf allen Vertriebswegen trotz Kontaktbeschränkungen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/62618 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Lotto Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/62618/4986914
Newsroom: Lotto Hamburg
Pressekontakt: LOTTO Hamburg GmbH
Pressesprecherin: Madeleine Göhring

E-Mail: pressestelle@lotto-hh.de
 Tel.: 040 – 632 05 241
 
Mobil: 0176 – 4285 1207.

Lotto Hamburg präsentiert gutes Jahresergebnis 2020:

Presseportal