LPI-SLF: Bulgarischer LKW-Fahrer verursacht mit fragwürdigem Fahrmanöver hohen Sachschaden

09.08.2021 – 15:23

Landespolizeiinspektion Saalfeld

Seit Sonntagmorgen, gegen 03 Uhr, steckt ein LKW mitsamt Sattelauflieger im Bereich einer Gartenanlage in der Berggasse in Rudolstadt/ Schwarza fest. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr der 58-jährige, bulgarische Fahrer trotz Verbotszeichen über die “Herzgut-Molkerei” in die Humboldtstraße ein und bog an der Schwarzabrücke ab, um in die Berggasse zu gelangen. In diesem Abschnitt überfuhr der Fahrer mehrere Meter Bankette und beschädigte diese dadurch. Schließlich befuhr der 58-Jährige den mitunter nur zwei Meter breiten, unbefestigten Fuß-und Radweg, kollidierte schließlich mit dem Gartenzaun eines Grundstücks, sodass dieser erheblich beschädigt wurde und blieb anschließend aufgrund der geringen Fußwegbreite stecken. Im Laufe des gestrigen Tages gelang es nicht, den LKW zu bergen. Die für den heutigen Tag angesetzten Maßnahmen mit einem Aschleppunternehmen dauern gegenwärtig noch an. Der vermutete, bisherige Sachschaden dürfte sich auf etwa 15.000 Euro belaufen. Die Polizeibeamten aus Saalfeld führen die weiteren Ermittlungen, die Bergung wird zwischenzeitlich alleinig über das zuständige Abschleppunternehmen realisiert.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Pressestelle
Telefon: 03671 56 1504
E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld, übermittelt durch news aktuell

LPI-SLF: Bulgarischer LKW-Fahrer verursacht mit fragwürdigem Fahrmanöver hohen Sachschaden

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126724/4989694
Presseportal Blaulicht