Amsel-Alarm in den Aroniasträuchern

Dresden (ots) – Es ist für viele ein Ärgernis: da freut man sich endlich auf die womöglich erste Aroniaernte im eigenen Garten und plötzlich ist der Strauch, der gestern noch so reichlich Früchte trug, ohne Beeren. Bevor Sie jetzt vorschnell die Nachbarn verdächtigen – die Täter waren Vögel und insbesondere Amseln – das ist mal sicher, da muss man kein Sherlock Holmes sein. Ratzifatzi geht das über Nacht und oft bleibt nicht mal eine einzige Beere übrig.

Ernten, wenn die Vögel kommen

In diesen Tagen werden wir von Aronia Original öfter gefragt, was kann man gegen Vögel tun? Die Antwort, wie man seine Aroniabeeren insbesondere vor Amseln kurz vor der Ernte schützen kann, ist so einfach wie unbefriedigend: man muss einfach schneller sein, und vielleicht hilft auch ein Vogelschutznetz.

Und gegen Vögel machen wir natürlich gar nichts. Grundsätzlich lassen wir auch stets Beeren für Vögel und auch andere Tiere an den Sträuchern. Aroniabeeren sind für sie ein wertvolles Futter, welches unvergleichbar in der Natur ist und wichtige Inhaltsstoffe für die Tiere liefert. Sie wissen instinktiv, was für Nährstoffe sie brauchen und gut für sie ist. Aroniabeeren stehen da offenbar hoch im Kurs bei Vögeln. Da können wir durchaus von den Tieren lernen, wie wir finden.

Amseln bevorzugen ausgereifte Beeren

Insbesondere Amseln und auch Stare stärken sich gerne mit Aroniabeeren. Das machen sie in der Regel aber erst, wenn die Beeren gut ausgereift sind und entsprechend Fruchtzucker aufgebaut haben. Das wird wohl in diesem Jahr ungefähr um den 15. August sein. Natürlich hängt das auch noch von der geographischen Lage und anderen Faktoren ab. In Mittelgebirgslagen z.B. werden die Beeren in der Regel deutlich später reif oder wenn die Pflanzen schattiger stehen.

Amseln sind schlau. Bevor sie die Beeren eines Aroniastrauchs plündern, naschen sie die Tage zuvor erst mal vorsichtig an der ein oder anderen Beere. Sind sie nicht süß genug, ist das Interesse noch nicht da. Das Naschen machen sie gerne in den Abendstunden und auch in der Früh. Hier kann man schon durch gezielte Beobachtung erkennen, wann die Beeren geerntet werden sollen. Amselgezwitscher im Aroniastrauch ist ein Zeichen, die Ernteeimer herauszuholen.

Vögel sind nämlich gute Informanten, wenn es darum geht, den richtigen Erntezeitpunkt zu erwischen. Sie oder die Vögel, wer ergattert die Ernte, das ist nun die Frage.

Fruchtfleisch der Beeren muss gut durchgefärbt sein

Bevor Sie ernten, schneiden Sie bitte dennoch unbedingt ein paar Beeren mit einem scharfen Messer durch. Das Fruchtfleisch sollte gut durchgefärbt sein, fast schon die Intensität der Schalenfarbe angenommen haben. Dann ist der richtige Erntezeitpunkt und die Aronien sind gut ausgereift. Das ist auch der Zeitpunkt, zu dem alle Inhaltsstoffe optimal aufeinander abgestimmt sind – ähnlich einem gut eingespielten Orchester.

Ist das Fruchtfleisch überwiegend noch grünfarbig, werden die Beeren einfach nur bitter sein und auch noch nicht die guten Inhaltsstoffe entwickelt haben. Solche Beeren werden die Amseln auch verschmähen.

Manche schwören auf ein Vogelschutznetz

Die bisher beste Maßnahme ist ein Vogelschutznetz ab etwa der zweiten Augustwoche über die Sträucher zu legen und es bitte auch von unten zu schließen. Amseln versuchen mit allen Mitteln an die kostbaren Aroniabeeren heranzukommen und sie nutzen dazu jede Lücke.

Auch ein Weg – den Vögeln die Aroniabeeren überlassen

Aber vielleicht sollten sie ja auch ganz bewusst die Beeren an ihrem Strauch im Garten den Vögeln und auch anderen Tieren überlassen. Das ist auch aktiver Tierschutz und noch dazu ganz einfach. Die Vögel können nicht eben mal wie wir Menschen ins Reformhaus oder Biogeschäft gehen und bei Bedarf sich ein paar Aroniabeeren holen. Sie sind auf den Zyklus der Natur angewiesen. Sie danken es uns, indem sie uns nahe sind, ihre Aufgaben in der Natur wahrnehmen und uns oft mit herrlichen Vogelgesängen erfreuen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei Aronia Original Naturprodukte telefonisch unter 0351-8966590 oder auf Facebook von Aronia Original.

Quellenangaben

Bildquelle: ife Aroniabeeren. Ein wirksamer Schutz kann ein Vogelschutznetz sein. Besser ist zu ernten, bevor die Vögel zu naschen beginnen und oft in wenigen Stunden alle Beeren wegfressen. / Amsel-Alarm in den Aroniasträuchern / In diesen Tagen steht die Ernte der Früchte im Garten an / Vögel lieben reife Aroniabeeren / Wann sollte geerntet werden? Tipps vom Experten Aronia Original / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/101788 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Aronia Original Naturprodukte GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/101788/4990933
Newsroom: Aronia Original Naturprodukte GmbH
Pressekontakt: Aronia ORIGINAL Naturprodukte GmbH
Könneritzstraße 7
01067 Dresden – Deutschland

Kontakt
Telefon: +49 (0) 351 896 659 0
Web: www.aronia-original.de
eMail: mail@aronia-original.de

Amsel-Alarm in den Aroniasträuchern

Presseportal