API-TH: Auffahrunfall mit schwer Verletzten auf der A9

12.08.2021 – 07:56

Autobahnpolizeiinspektion

Am Mittwoch kurz nach 20:00 Uhr ereignete sich auf der Richtungsfahrbahn Berlin ein Auffahrunfall mit einem beteiligten Sattelzug und einem Pkw mit Schilderwagen als Anhänger. Zwischen den Anschlussstellen Dittersdorf und Triptis fuhr der Sattelzug auf dem rechten von drei Fahrstreifen. Der Fahrer des Lkws bemerkte aus bisher unbekannten Gründen den zur Absicherung von Markierungsarbeiten auf dem Standstreifen stehenden Pkw mit Schilderwagen nicht und fuhr auf den Anhänger auf. Der Anhänger wurde vom Caddy durch die Wucht des Aufpralls abgerissen und schleuderte neben die Fahrbahn. Der Pkw wurde herum geschleudert und zwischen Leitplanke und dem auffahrenden Sattelzug eingeklemmt. Der 38-jährige Insasse des Pkw Caddy wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste danach intensivmedizinisch versorgt werden. Auch der Lkw-Fahrer erlitt Verletzungen und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.
Der entstandene Sachschaden wurde mit 80.000 EUR beziffert.

In der Nacht zu Donnerstag gegen 01:30 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Richtungsfahrbahn Berlin konnte wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

API-TH: Auffahrunfall mit schwer Verletzten auf der A9

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126726/4992090
Presseportal Blaulicht